Erstellt am 11. Juni 2018, 04:29

von Maria Knöpfl

Raiffeisenbank Tulln: Fast 590 Millionen Euro veranlagt. Die Raiffeisenbank Tulln blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück.

Funktionäre und Geehrte bei Generalversammlung der Raiffeisenbank Tulln: (1. Reihe) Johann Mayerhofer, Leopold Figl, Manuela Mayer, Edith Flehberger, Christine Etlinger, Gerda Ficker, (2. Reihe v.l.) Christoph Güttl, Josef Lang-Muhr, Robert Löschl, Michael Hahn, Christian Schefcsik, Hermann Kühtreiber, Karl Hameder, (3. Reihe v.l.) Franz Binder, Manfred Leitner, Johannes Bernsteiner, Manfred Marihart und Gottfried Gschwandtner.  |  NOEN, privat

Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins Zwentendorf begrüßte Obmann Leopold Figl zahlreiche Gäste im Donauhof und führte im Jubiläumsjahr des 200-jährigen Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen durch die Generalversammlung der Raiffeisenbank Tulln. Die Geschäftsleiter Karl Hameder und Manfred Leitner präsentierten das gute Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres.

71 Mitarbeiter betreuten 2017 mehr als 23.000 Kunden. Diese veranlagten knapp 590 Millionen Euro, mehr als 355 Millionen wurden in Form von Krediten zur Verfügung gestellt. Damit sei die Raiffeisenbank Tulln auch ein wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor. Mit der Bündelung der Beratungskompetenz an nunmehr fünf Standorten sei rechtzeitig auf Veränderungen der Kundenanforderungen und der Rahmenbedingungen in der Bankenbranche reagiert worden, die nötigen Reformen und strukturellen Anpassungen für die Zukunft können damit gesetzt werden.

Positive Entwicklung im vergangenen Jahr

Hausherr Bürgermeister Hermann Kühtreiber freute sich in seiner Grußbotschaft, die Raiffeisenbank Tulln im 200-jährigen Jubiläumsjahr in Zwentendorf begrüßen zu dürfen. Regionalobmann Manfred Marihart sprach über die Aktualität des Genossenschaftsgedankens und über Details zu Raiffeisen in der Schweiz. Direktor Johannes Bernsteiner vertrat Raiffeisenlandesbank und Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien und gab einen Abriss über die aktuelle Situation von Raiffeisen in Niederösterreich, in Wien und die positive Entwicklung von Raiffeisen International.