Erste Erfolge bei Arztsuche in Groß-Siegharts. Nachdem Bürgermeister Gerald Matzinger noch in der Vorwoche darüber klagte, keine Nachfolger für drei Ärzte finden zu können, kommt nun Bewegung in die Sache.

Von Michael Schwab. Erstellt am 22. August 2019 (07:55)
Michael Schwab
Bürgermeister Gerald Matzinger freut sich, dass die Arztsuche nun endlich die ersten Erfolge brachte.

Am Mittwochabend gab Matzinger gegenüber der NÖN bekannt, dass sich zwei Ärztinnen bereit erklärt haben, im Ausmaß von jeweils zehn Stunden nach Groß Siegharts zu kommen. Außerdem wird über die Landarztgarantie ein Mediziner zur Verfügung gestellt werden. Dies bestätigt auch die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK) in einer Presseaussendung.

„Allgemeinmediziner aus den Landeskliniken Gmünd, Waidhofen und Zwettl stehen für die Versorgung der Bevölkerung bereit“, berichtet Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der die Landarztgarantie initiiert hatte. Damit springt, falls sich bis 1. Oktober kein Bewerber findet, die NÖ Landeskliniken-Holding ein, um die ärztliche Versorgung im niedergelassenen Bereich zu gewährleisten.

Sobald die Gemeinde die erforderliche Adaptierung der Räumlichkeiten abgeschlossen hat, kann im Rahmen der Landarztgarantie ein Allgemeinmediziner in Groß Siegharts den Dienst aufnehmen.

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig zeigt sich erfreut, dass die Landeskliniken-Holding die Hausarzt-Problematik in Groß Siegharts durch die Landarztgarantie zusätzlich entschärfen will. Mit den zwei Medizinerinnen und dem zusätzlichen Arzt über die Landarztgarantie sei man der Lösung für den drohenden Ärztemangel in der Stadt ein gute Stück näher gekommen.

Laut NÖGKK haben zwei Ärzte in ersten Gesprächen Interesse an einer Praxis in Groß Siegharts bekundet. „Die Gespräche laufen, die Bewerbungsfrist endet am 14. September“, sagt NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter.