AMS: "Erfreuliche Entwicklung bei Über-50-Jährigen". AMS-Geschäftsstellenleiterin Edith Zach geht auf die Arbeitslosigkeit im November ein.

Von Red. Waidhofen. Erstellt am 05. Dezember 2019 (16:57)
NÖN-Archiv

Die Arbeitslosigkeit ist im November gegenüber 2018 im Bezirk Waidhofen zurückgegangen: um minus 8 Prozent. 663 Personen sind Ende November beim AMS Waidhofen entweder arbeitslos vermerkt oder befinden sich in Schulung. Das sind um 8 Prozent weniger als im November des Vorjahres.

"Einen Rückgang der Arbeitslosigkeit gab es in allen Alterskategorien. Erfreulich ist die Entwicklung bei den über 50-Jährigen", führt Waidhofens AMS-Geschäftsstellenleiterin Edith Zach aus.  Ein leichter Rückgang ist im Vergleich zu den letzten Monaten (minus 6 oder minus 2,3 Prozent) zu verzeichnen. "Hier stellt sich Waidhofen gegen den Trend. In Niederösterreich ist die Arbeitslosigkeit bei dieser Personengruppe um plus 489 oder plus 2,6 Prozent gestiegen", erklärt sie.

Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstum schlage sich immer mehr auf den niederösterreichischen Arbeitsmarkt nieder, trotzdem "kann die Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen überdurchschnittlich gesenkt werden": um minus 4,5 Prozent in Waidhofen (NÖ: minus 7,3 Prozent).

Männer (minus 24) profitieren von der derzeitigen Arbeitsmarktentwicklung nur noch geringfügig stärker (Frauen: minus 22). Ein Plus ist bei Personen mit anerkannter Behinderung zu verzeichnen (plus 3,6 Prozent auf 57), ebenso bei Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft (plus 23,7 Prozent auf 47).

102 offene Stellen (davon 91 sofort verfügbar) sind mit Ende November beim AMS Waidhofen gemeldet (minus 28). Den acht Lehrstellen-Suchenden sehen 46 offene Lehrstellen (alle nicht sofort verfügbar) gegenüber.