Feuerwehr nach spektakulärem Lkw-Unfall im Einsatz. Ein Sattelkraftfahrzeug ist am Montag in der Waldviertler Stadtgemeinde Raabs an der Thaya (Bezirk Waidhofen an der Thaya) über eine Böschung gestürzt.

Von Redaktion noen.at. Update am 19. Februar 2019 (06:17)
Bernd Wesely

Der Lenker hatte kurz nach 13.00 Uhr in einem Waldstück bei Liebnitz in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Schwerfahrzeug verloren und war von der L8057 abgekommen. Die Zugmaschine stürzte über eine fünf Meter hohe Böschung und stieß gegen einen Baum, der unbeladene Sattelanhänger hing teilweise in der Luft und ragte in die Fahrbahn hinein.

Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Die alarmierten Feuerwehren Raabs und Liebnitz sicherten die Unfallstelle ab und errichteten eine Ölsperre. Zur Bergung musste ein Spezialkran der Feuerwehr Krems angefordert werden. Mit einer 20-Tonnen-Seilwinde wurde das Schwerfahrzeug zurück auf die Straße gezogen werden. Nach sechseinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

Da weder Lkw noch Auflieger gröbere Schäden aufwiesen, konnte die Fahrt fortgesetzt werden.

Bernd Wesely