FPÖ: „Regierung in die Luft gesprengt“. Bezirksparteiobmann Gottfried Waldhäusl bezeichnet Aussagen von Strache und Gudenus als „abscheulich“.

Von Michael Schwab. Erstellt am 22. Mai 2019 (04:12)
NOEN
Bezirksparteiobmann Gottfried Waldhäusl ist entsetzt.

Die „Ibiza Tapes“ erschüttern den FPÖ-Bezirksparteiobmann und Landesrat Gottfried Waldhäusl.

„Was Strache und Gudenus hier gemacht haben, ist abscheulich. Diese beiden Personen haben die Regierung praktisch in die Luft gesprengt“, verurteilt Waldhäusl die Vorkommnisse scharf. Für ihn sei dies das Ergebnis, das herauskomme, wenn man, anstatt Politik für die Menschen zu machen, nur auf den Ausbau der eigenen Macht schaue.

"Die Regierung hat gut gearbeitet"

Auch der Groß Sieghartser FPÖ-Gemeinderat Hannes Halwachs ist entsetzt: „Ich bin wirklich enttäuscht von den beiden. Die Regierung hat gut gearbeitet, und sie haben das zerstört.“

Sorgen um die Zukunft der Partei macht er sich jedoch keine: „Ich denke, dass die Freiheitlichen jetzt noch stärker zusammenrücken werden“, ist Halwachs überzeugt.

Waldhäusl räumt ein, dass die FPÖ durch die Vorkommnisse sicherlich bei der bevorstehenden EU-Wahl Stimmen einbüßen wird. „Ob wir jetzt einen oder zwei Freiheitliche aus Österreich mehr oder weniger im EU-Parlament haben, hat keine großen Auswirkungen“, relativiert er. Für seinen Weg in Niederösterreich sieht er keine negativen Folgen.

Am Mittwoch ist eine Vorstandssitzung der Bezirks-FPÖ geplant, wie es jetzt weitergeht.

Umfrage beendet

  • Neuwahlen im September: Welche Partei ist für euch derzeit am vertrauenswürdigsten?