Kein Erkrankter mehr im Bezirk Waidhofen/Thaya. Einziger Neuinfizierter der vergangenen sieben Tage hält sich nicht im Bezirk auf. Eine Person befindet sich noch in Quarantäne.

Von Michael Schwab. Erstellt am 08. Juni 2021 (16:18)
CDC-Eckert, Higgins

Zum zweiten Mal in Folge schaffte der Bezirk Waidhofen die Null bei der Sieben-Tages-Inzidenz. Vom 29. Mai bis 5. Juni wurden keine Neuinfektionen registriert, erst am 6. Juni wurde wieder eine Infektion gemeldet.

Mit Stand Montag lag die Sieben-Tages-Inzidenz somit bei 3,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (ein neuer Fall absolut). Dabei dürfte dieser eine Infizierte laut Bezirkshauptmannschaft jedoch nicht im Bezirk aufhältig sein, sondern seine Quarantäne in Wien verbringen: Denn mit Stand Dienstagvormittag gab es laut Bezirkshauptmann Günter Stöger keinen einzigen Covid-Erkrankten im Bezirk Waidhofen, lediglich eine Person befand sich in behördlich angeordneter Quarantäne.

Horn hat Waidhofen an der Landesspitze abgelöst. Leicht niedriger liegt im Waldviertel nur noch der Bezirk Horn, wo es ebenfalls nur eine Neuinfektion gab, der Inzidenzwert aber aufgrund der etwas höheren Bevölkerungszahl nur bei 3,2 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt.

In Gmünd und Zwettl sinkt Inzidenz jetzt deutlich. In den Nachbarbezirken Gmünd und Zwettl ist die Zahl der Neuinfektionen derzeit ebenfalls stark im Sinken: In Gmünd fiel die Sieben-Tages-Inzidenz im Wochenvergleich von 30 auf 22 Fälle pro 100.000 Einwohner (acht neue Fälle absolut), in Zwettl von 38 auf 14 (sechs neue Fälle absolut).

Einziger „Ausreißer“ im Waldviertel sind die Bezirke Krems-Stadt und Krems-Land, die von 20 auf 36 (Stadt) bzw. 14 auf 18 (Land) stiegen.

Österreichweit liegt der Bezirk Waidhofen an zehnter Stelle, landesweit auf Platz zwei hinter Horn.

Corona-frei waren mit Stand Montag drei Bezirke in Österreich: Rust, Jennersdorf (beide Burgenland) und Tamsweg (Salzburg).

Mit dem niedrigen Infektionsgeschehen ist eine gute Grundlage für die mit 10. Juni kommenden Lockerungen der Corona-Regeln gegeben. Im Handel und in Museen wird die Quadratmeterregel von 20 auf 10 Quadratmeter pro Kunde halbiert, die Gastronomie darf bis 24 Uhr geöffnet haben, und es dürfen acht (drinnen) bzw. 16 (draußen) Personen an einem Tisch sitzen.

Aufatmen kann man bei Veranstaltungen im Freien: Hier fällt die Maskenpflicht.

Thayatal-Vitalbad: Öffnunhg mit 1. Juli, wenn Regeln passen. Noch warten heißt es hingegen im Thayatal-Vitalbad in Raabs. Bürgermeister Rudolf Mayer rechnet aus heutiger Sicht wie geplant mit einer Öffnung ab 1. Juli. „Wichtig für uns wäre, dass die Regeln auch für Bäder so kommen, wie sie für andere 3G-Bereiche angedacht sind, also ohne Quadratmeterbeschränkungen oder sonstige Einschränkungen, die einen wirtschaftlichen Bade- und Saunabetrieb unmöglich machen“, stellt Mayer klar. Derzeit dürften nämlich nur ein bis zwei Personen in eine Sauna.