Siedlung unter Dach und Fach

Verträge für Grundkauf um 130.00 Euro unterzeichnet, Bauplätze in Dobersberg voraussichtlich 2022 verfügbar.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 07:11
Gemeinderat
Symbolbild
Foto: shutterstock.com

Kanal, Wasserversorgung und die Schaffung neuen Baulands standen im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung am vergangenen Mittwoch.

In Klein Harmans werden 140 Laufmeter Regenwasserkanal durch die Firma Talkner um 18.614 Euro für die neue Siedlung verlegt. Der Schmutzwasserkanal wird von der dortigen Genossenschaft errichtet. Ebenso wird für die Siedlung eine Siedlungsstraße gebaut, um für eine weitere Erweiterung gerüstet zu sein. Der Auftrag dafür ging ebenfalls an die Firma Talkner um 7.235 Euro.

Kanal wird gespült und befahren

Außerdem wird eine Kanalspülung und eine Kamerabefahrung im Kanalnetz der Gemeinde durchgeführt – der Auftrag ging an die Firma Rohrnetzprofis um 98.204 Euro.

Unter Dach und Fach sind nun auch die Kaufverträge für die Grundstücke zur Schaffung neuen Baulands am Westrand von Dobersberg (die NÖN berichtete). Die etwas über 8.000 Quadratmeter große Fläche wird um 15,90 Euro pro Quadratmeter angekauft – das ergibt eine Gesamtsumme von rund 130.000 Euro.

Mit der Vermessung und Parzellierung wurde die Firma Döller beauftragt. Sieben bis acht Bauplätze sollen hier entstehen und voraussichtlich im nächsten Jahr verfügbar sein.

Gute Neuigkeiten gibt es beim Thema Wasserversorgung. Die Modernisierung der Wasseraufbereitungsanlage in Dobersberg ist abgeschlossen – für das 428.000 Euro teure Vorhaben erhält die Gemeinde eine Förderung in Höhe von 40 Prozent vom Wasserwirtschaftsfonds und 25 Prozent vom Bund.

Neuer Brunnen für Nutzwasser

Außerdem will die Gemeinde einen neuen Nutzwasserbrunnen beim Badeteich errichten. „Es gibt dort schon eine Probebohrung, die Analyse hat aber ergeben, dass das Wasser von der Qualität her nicht als Trinkwasser geeignet ist. Daher soll dort ein Nutzwasserbrunnen entstehen“, erklärt Bürgermeister Martin Kößner (ÖVP).

Dieses Nutzwasser wird einerseits zu Bewässerungszwecken durch die Gemeinde verwendet, andererseits können auch alle Dobersberger Gemeindebürger kostenlos darauf zugreifen und sich Wasser abholen.