Wohnbau startet 2020. Auf dem ehemaligen Weinstabl- und Eggenberger-Areal errichtet die Neunkirchner Siedlungsgenossenschaft Wohnungen für „Junges Wohnen“ und „Betreutes Wohnen“.

Von Michael Schwab. Erstellt am 02. Januar 2020 (05:43)
So könnte in etwa der zweigeschoßige Wohnbau mit elf Wohneinheiten aussehen. Baustart ist im Frühjahr 2020.
Symbolbild / SGN Wohnen

Elf Wohnungen für junges und betreutes Wohnen sollen im kommenden Jahr in Dobersberg auf dem ehemaligen Weinstabl- und Eggenberger-Areal entstehen.

Das Projekt war schon vor Jahren angedacht gewesen, damals noch mit der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel. Nun fand die Gemeinde mit der Neunkirchner Siedlungsgenossenschaft einen neuen Partner, mit dem das Vorhaben nun endlich umgesetzt werden kann.

Die schon lange leer stehenden Gebäude sollen im Frühjahr abgerissen werden, um Platz für einen zweigeschoßigen Wohnbau zu schaffen. Vorgesehen sind fünf Wohneinheiten für „Junges Wohnen“ und sechs Wohneinheiten für „Betreutes Wohnen“, wobei die Raumaufteilung aller Wohneinheiten so gestaltet wird, dass sie für beide Nutzungsarten geeignet sind. Man kann so das Angebot auch nachträglich am tatsächlichen Bedarf ausrichten.

Alle Wohnungen werden daher barrierefrei eingerichtet, und es wird im Haus auch einen Gemeinschaftsraum und ein Zimmer für einen Arzt geben – etwa für das Zusammenfassen von Hausbesuchen bei Bewohnern im „Betreuten Wohnen“. Der erste Stock wird mit einem Aufzug barrierefrei erreichbar sein.

Die Gemeinde investierte rund 110.000 Euro für den Grundankauf. Die Siedlungsgenossenschaft zahlt diesen Betrag innerhalb von 70 Jahren an die Gemeinde zurück.

Die Fertigstellung soll Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 erfolgen.