Fratres: Grenze wieder offen, freie Fahrt ab 12 Uhr. Der Grenzübergang Fratres/Slavonice ist wieder geöffnet. Von Tschechien aus ist wie von der Bundesregierung beschlossen die Einreise nach Österreich ohne Auflagen möglich, von Österreich nach Tschechien gibt es noch Einschränkungen, die jedoch schon heute Freitag zu Mittag fallen werden.

Von Michael Schwab. Erstellt am 04. Juni 2020 (20:05)

Das Bundesheer, welches bis vor Kurzem auf österreichischer Seite den Grenzübergang kontrollierte, wurde bereits abgezogen.

Der verzögerte Öffnung des Übergangs hatte zuletzt bei Landwirten in der Region für Unmut gesorgt, weil sie weite Umwege in Kauf nehmen mussten, um zu ihren Feldern und Wäldern in Tschechien zu gelangen ( die NÖN berichtete, siehe hier und ganz unten).

Übergang war auf 3,5 Tonnen beschränkt

Ein weiteres „Problem“ war eine vom Innenministerium verhängte 3,5 Tonnen-Beschränkung des Grenzübergangs.

„Es kam immer wieder vor, das Lastwagen bis zur Grenze fuhren, nur um dort wieder zurückgeschickt zu werden. Deshalb haben wir entsprechende Schilder auf den Zufahrtsrouten aufgestellt“, berichtet Bezirkshauptmann Günter Stöger. Diese Beschränkung ist mittlerweile auch Geschichte, die Schilder werden wieder abmontiert.

Einreise aus Drittstaaten über CZ nicht erlaubt

Ein wichtiges Detail am Rande: Die Einreise ohne negativen Corona-Test oder 14-tägige Quarantäne gilt nur aus Tschechien, nicht aber, wenn beispielsweise ein Pole aus seinem Heimatland über Tschechien in Österreich einreisen will.

„Es ist also nicht zulässig, über Tschechien aus einem Land einzureisen, zu dem Österreich die Einreisebestimmungen noch nicht gelockert hat“, erklärt Stöger, wenngleich er auch einräumt, dass die Kontrolle schwierig sei.

Eines zeigte sich beim Lokalaugenschein der NÖN am Donnerstag deutlich: Der Verkehr fließt bereits in beide Richtungen.