Reisecafé ist jetzt „Büro“. Leopold und Philipp verlegten ihr „Reisecafé“ in die ehemalige Drogerie in der Berggasse. Vater und Sohn entschieden sich bewusst für Standort in Groß Siegharts.

Von Michael Schwab. Erstellt am 14. November 2019 (07:45)
Bei der Eröffnung: Ulrich Achleitner, Gerald Matzinger, Philipp Fraisl, Hanno Wobisch, Maria Pasquali, Volker Fuchs, Leopold Fraisl, Heidrun Holik, Pfarrer Josef Pichler, Reinhard Blumberger und Michael Litschauer.
Schwab

Kein Faschingsscherz, sondern ein Anknüpfungspunkt an die erste Eröffnung war die Terminwahl für die Eröffnung des neuen Waldviertler Reisecafés am Montag in den Räumlichkeiten der ehemaligen Drogerie.

Wie in der NÖN berichtet, hatte Leopold Fraisl sein Reisecafé vor 20 Jahren am 11. November – zu Faschingsbeginn – im Kaffeehaus seiner Schwägerin eröffnet, woraus sich auch der Name ergab. Sein Sohn Philipp, der seit 2005 im Betrieb tätig ist, wollte das Reisebüro modernisieren. Das leer stehende Geschäftslokal neben der Apotheke in der Berggasse bot sich dafür an.

„Philipp hat alles geplant, ich habe nur zum Schluss meinen Sanctus gegeben“, merkte Leopold Fraisl bei der Eröffnung an. „Wir wollten bewusst in Groß Siegharts bleiben, es hätte auch andere Möglichkeiten gegeben. Uns war es wichtig, ein kleines aber feines Reisebüro zu bleiben, wo der Kunde König ist“, betonte Fraisl. Aufgrund des neuen Standorts änderte sich der Namen in „Das Waldviertler Reisebüro Fraisl“. Stadtpfarrer Josef Pichler brachte als Geschenk ein Kreuz mit und segnete die Räume.