Wunsch erfüllt sich: Neue Bauplätze in Karlstein. Häuslbauer leiteten die Entstehung einer kleinen Siedlung in die Wege. Sie könnten schon 2020 mit ihrem Bau starten.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 10. Oktober 2019 (08:05)
Grafik: Raumplaner Siegl
Die Siedlung entsteht zwischen der Parkstraße und dem Schlossweg. Den Vorschlag für die Parzellenaufteilung lieferte Karl Siegl, Ingenieurkonsulent für Raumplanung.

Acht neue Bauparzellen sind beim Schlossweg vorgesehen – und diesen Umstand hat Karlstein von künftigen Häuslbauern, die diesen Platz lieb gewonnen hatten, zu verdanken.

„Die Idee ist von Bauplatz-Suchenden gekommen“, schildert Bürgermeister Siegfried Walch. „Sie haben selbstständig Kontakt mit dem Besitzer aufgenommen und das in die Wege geleitet.“ Die Marktgemeinde habe sich erst dann eingeschaltet und setzte einen Vertrag mit dem Grundeigentümer auf, um die gesamte Fläche (15.324 Quadratmeter) abkaufen zu können.

„Vertrag unterzeichnet, Widmung erledigt“

„Der Vertrag ist unterschrieben und die Widmung ist auch erledigt“, informiert Walch. Der Gemeinderat beschloss in seiner letzten Sitzung die Änderung in „Bauland Wohngebiet“ entsprechend den Entwürfen des Raumplanungsbüros Karl Siegl aus Wien. Den Ankauf finanziert die Marktgemeinde mithilfe eines Darlehens, das aus den Erträgen der Bauplatzverkäufe getilgt werden soll.

Die Siedlung wird acht Häuser umfassen und die Grundflächen bewegen sich von 940 bis 2.140 Quadratmetern. Zwei fixe Bewerber haben sich bereits gemeldet. Die nächsten Schritte umfassen jetzt die Vermessung der Grundstücke und die Aufschließung. Die Besitzer sollen im nächsten Jahr mit der Errichtung ihres Hauses beginnen können. „Wir stehen in den Startlöchern“, lächelt Walch.