Feuerwehrhaus-Umbau bereits angelaufen. Rund 540.000 Euro wird Umbau kosten. Betrag teilt sich auf Land, Gemeinde und Feuerwehr auf.

Von Michael Schwab. Erstellt am 16. Oktober 2019 (03:55)
Gemeinde
Verwalter Reinhard Leyrer-Schlosser, Kommandant-Stellvertreter Andreas Zwölfer, Bürgermeister Manfred Wühl und Kommandant Harald Blei auf der Baustelle im Kautzener Feuerwehrhaus.

Der Umbau und die Sanierung des Kautzener Feuerwehrhauses waren das zentrale Thema der letzten Gemeinderatssitzung.

Rund 540.000 Euro wird das Vorhaben kosten, wobei 180.000 Euro vom Land NÖ und je 135.000 Euro von der Marktgemeinde Kautzen und der Feuerwehr Kautzen getragen werden. Die übrigen 90.000 Euro werden in Form von Eigenleistung der Feuerwehrmitglieder auf der Baustelle eingebracht.

Boden und Dach muss saniert werden

„Die ehemaligen Post-Räume und Postbusgaragen kommen zum Feuerwehrhaus dazu. Im Dachgeschoß werden Räume ausgebaut, im Erdgeschoß Veränderungen vorgenommen“, fasst Bürgermeister Manfred Wühl zusammen. In der Halle und den Garagen muss teilweise der Boden aufgrund von Senkungen ausgebessert werden, auch das Dach muss saniert und neu gedeckt werden.

Elektro- und Sanitärinstallationen, Fenster und Türen sowie Estrich und Fußböden werden auch erneuert. Die Arbeiten sind bereits angelaufen, aktuell wird am Dach und in einer Garage gearbeitet. Die Kommandozentrale musste vorübergehend in die alte Sparkasse verlegt werden, die Autos bleiben in den Garagen.

In der Sitzung wurden eine Reihe von Aufträgen vergeben. „Die Summen der einzelnen Gewerke werden sich noch um die Eigenleistungen verringern“, verkündet Wühl.

Geplant ist, das umfangreiche Vorhaben bis 2021 abzu schließen.