Museum Kautzen startet nach Winter. Museum Kautzen bietet nach Winterpause Ausstellungen und Lesungen. Lebendes Museum startet ab April.

Von Gerald Muthsam. Erstellt am 05. März 2021 (04:08)

Das Museum Kautzen öffnet nach der Winterpause wieder am 27. März. Die vom Dezember 2020 verschobene Ausstellung „Ans Licht“ von der Waldviertler Künstlerin Walpurga Ortag Glanzer wird als erste Ausstellung der Saison zu sehen sein. Sie präsentiert grafische Werke, Hochdruck, Tiefdruck und Experimentaldruck. Die Eröffnung wird voraussichtlich von 16 bis 18 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin stattfinden. Ausstellungsdauer bis 23. Mai.

Ausstellungen & Vorführungen. Das Museum Kautzen bietet eine Dauerausstellung und wechselnde Sonderausstellungen.

Eine Besonderheit ist das „Lebende Museum“ mit Handwerksvorführungen. Jeden ersten Sonntag im Monat werden ab April von 9 bis 12 Uhr Vorführungen auf den Gebieten Webstühle, Spinnrad, Strickmaschine, alte textile Techniken, Schuster- ,Keramik- und Tischlerwerkstatt sowie Zither-Reparaturwerkstatt zu sehen sein.

„Wir hoffen natürlich, dass es auch covid-bedingt erlaubt ist, Museen offen zu halten,“ meint Obfrau Gerda Kohlmayr.

Thomas Sautner stellt seinen neuen Roman vor. Am 16. April wird es endlich wieder eine Lesung im Museum Kautzen geben. Thomas Sautner stellt seinen neuen Roman vor, der Ende Februar erscheinen wird: „Die Erfindung der Welt“ ist ein Roman über den Wert und die Schönheit des Lebens. Der bekannte Waldviertler Autor wird um 17 und um 19 Uhr lesen. Die Lesung wird voraussichtlich im Freien stattfinden.

Eintritt zur Lesung sind freie Spenden für den Autor. „Thomas Sautner signiert auch gerne nach den Lesungen seine Bücher, die am Büchertisch zum Verkauf angeboten werden. Platzreservierung ist unbedingt nötig und ab sofort bei mir telefonisch möglich,“ weist Gerda Kohlmayr hin.

Weitere Lesung mit Kinderbuchautor und Schriftstellerin geplant. Geplant ist weiters eine Lesung vom Kinderbuchautor Michael Roher und der Autorin Elisabeth Steinkellner, die vom April 2020 verschoben werden musste. Die kurzfristig festgesetzten Termine werden rechtzeitig auf der Webseite des Museums bekannt gegeben.

Fotografische Arbeiten von Franz Krestan. Die zweite Ausstellung im Galerieraum im Museumsjahr 2021 wird Fotografische Arbeiten von Franz Krestan zum Thema „Vergangenes“ zeigen. Aus dem Fotoband „Verlassene Heimat“ werden die Bilder „Leere Häuser voller Geschichten“ zu sehen sein, sowie Fotos aus Krestans neuem Band „Malerei und Seidenglanz“, der gerade am Entstehen ist.

Die Ausstellung ist vom 29. Mai bis 15. August geplant. Eröffnung: 29. Mai, 16 bis 18 Uhr.

Porträt-Fotos aus der lebendigen Kulturszene. Die dritte Ausstellung 2021 widmet sich ebenfalls der Fotografie.

Andreas Biedermann zeigt seine herausragenden Porträt-Fotos der letzten Jahre aus der lebendigen Kulturszene des nördlichen Waldviertels: „Musiker und Theatermenschen, Bühnen und Festivals.“ Die Eröffnung ist am 21. August, 16 bis 18 Uhr. Ausstellungsdauer bis 24. Oktober. „Um in dieser schwierigen Corona-Zeit der Kunst- und Kulturszene eine lebendige Bühne zu bieten, wird diese Fotoausstellung ein sichtbares Zeichen setzen. Wir hoffen alle wieder auf baldige Live-Konzerte, Musikfestivals und Theaterbesuche,“ sagt die Obfrau.

Museumsverein wurde 1987 gegründet. Der Museumsverein wurde durch den langjährigen Obmann Franz Perzi und den damaligen Vereinsvorstand 1987 gegründet. Der Umbau der alten Poststation in ein Museum wurde durch den Architekten Manfred Stein geplant und mit Unterstützung der Gemeinde und vielen engagierten Mithelfern durchgeführt. Der laufende Museumsbetrieb, mit der Idee des „Lebenden Museums“ und wechselnden Sonderausstellungen von Frühling bis Spätherbst, wurde 1989 gestartet.

Neue Öffnungszeiten. Ab heuer ist an Sonn- und Feiertage von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr geöffnet. Infos zum Museum, Programm & zu Vorführungen: 0664-5312823 (Kohlmayr), www.museum-kautzen.at.