Spatenstich für Sanierung der Ortsdurchfahrt. Nach dem Abschluss des Kanalbaus und der Lichtwellenleiter- sowie Erdkabelverlegung im Vorjahr steht nun die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Oberedlitz am Programm.

Von Michael Schwab. Erstellt am 25. April 2019 (15:15)
Michael Schwab
Spatenstich für die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Oberedlitz: Georg Strohmayer (Straßenmeisterei Dobersberg), Erich Piringer (Straßenbauabteilung Waidhofen), Straßenmeister Martin Hiemetzberger, Ortsvorsteherin Sonja Kloiber, Straßenbaudirektor Josef Decker, Landesrat Ludwig Schleritzko, Bundesratsabgeordneter Bürgermeister Eduard Köck, Gerald Bogg (Leiter Straßenbauabteilung Waidhofen) und Werner Liebhart (Straßenmeisterei Dobersberg).

Auf einer Gesamtlänge von rund 800 Metern wird die gesamte Straßenkonstruktion erneuert und ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Die Fahrbahnbreite wird 5,50 Meter betragen. Auch die Gehsteige werden in Angriff genommen – schadhafte Abschnitte werden saniert, fehlende Gehsteige wo erforderlich neu errichtet.

Außerdem werden rund 1.200 Laufmeter Bordsteine neu versetzt, und auch auf die Grünraumgestaltung entlang der Straße wird Wert gelegt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 425.000 Euro, wobei rund 340.000 Euro das Land NÖ und 85.000 Euro die Marktgemeinde Thaya tragen.

Die Arbeiten, die etwa vier Monate in Anspruch nehmen, werden von der Straßenmeisterei Dobersberg ausgeführt. Für eine rasche und effiziente Durchführung ist eine Sperre der Ortsdurchfahrt von 2. Mai bis – je nach witterungsbedingtem Baufortschritt – Ende Juli erforderlich. Die beschilderte Umleitung erfolgt über das umliegende Landesstraßennetz.