Rund 800 neue Trachtenpuppen für Museum. Puppenmuseum erhielt rund 800 neue Puppen mit Trachten aus aller Welt. Eine Auslese davon ist ab 1. August zu sehen.

Von Alina Kalaschek. Erstellt am 31. Juli 2020 (05:40)
Anneliese Bruckner mit einigen ihrer fast 800 Trachtenpuppen.
Alina Kalaschek

Anneliese Bruckner, die stolze Besitzerin des Puppen- und Spielzeugmuseums in Raabs an der Thaya, freut sich, ihre ausgestellten Stücke um eine ganz besondere Kollektion erweitern zu können.

Trachten aus aller Welt.
Alina Kalaschek

Man kann nun in einem extra für die Ausstellung gemieteten Raum im Meierhof Puppen mit Trachten aus den verschiedensten Regionen der Erde bewundern.

Dabei sind also nicht nur die traditionellen Trachten aus den einzelnen österreichischen Bundesländern, sondern auch Puppengewänder aus exotischeren Gebieten, unter anderem aus Ländern wie Tunesien, Griechenland, Indien oder Guadeloupe.

Die Museumsbesitzerin erhielt beinahe 800 Trachtenpuppen von einem großzügigen Spender aus Baden, der sie über Jahre hinweg gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Frau sammelte. Die Ausstellung, die im August eröffnet wird, ist eine Auslese dieser wertvollen Kollektion.

Ausstellung ist ab 1. August geöffnet

Ab 1. August ist die Ausstellung jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, von Montag bis Donnerstag nur nach telefonischer Voranmeldung.