Brunnen- Sanierung beschlossen. Brunnen vor Haus auf Hauptstraße 23 wird saniert. Reihe von weiteren Investitionen wurde beschlossen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2020 (05:13)
Die Gemeinderatssitzung fand im Saal des Gemeindezentrums statt.
Gemeinde

Eigentlich hätte die erste Gemeinderatssitzung in Thaya nach der Gemeinderatswahl am 17. März stattfinden sollen. Doch das Coronavirus machte dem einen Strich durch die Rechnung.

Nun wurde die Sitzung nachgeholt – als Vorsichtsmaßnahme im Saal des Gemeindezentrums statt im Sitzungssaal am Amt.

Im Laufe der Sitzung wurde eine Reihe von Investitionen beschlossen: So wurde die Sanierung des Brunnens vor dem Haus Hauptstraße 23 zum Preis von 10.460 Euro an die Firma Mahringer aus Waidhofen vergeben. Der Dorferneuerungsverein Thaya wird sich mit 4.000 Euro an den Kosten beteiligen.

Mit der Errichtung eines Gehsteiges bei der Bushaltestelle in Großgerharts wurde die Firma Leithäusl um knapp 8.100 Euro beauftragt. Ebenso an Leithäusl wurde die Sanierung der Ortsstraße in Jarolden vergeben – zum Preis von 70.400 Euro.

Der Verbindungsweg zwischen der Gartenzeile und der Hauptstraße bis zur Zufahrt zu den Fleischhaker-Wohnungen muss saniert werden. Mit den nötigen Arbeiten beauftragte der Gemeinderat die Firma Talkner um 31.600 Euro.

Ein weiteres Thema war die Vergabe neuer Straßennamen: Für die neue Siedlung in Thaya wurde der Straßenname „Am Kaiserpark“ gewählt, für die Siedlungserweiterung in Großgerharts wurde der Straßenname „Birkensiedlung“ vergeben. Die Reihenhausanlage in Thaya erhielt den Straßennamen „Pfarrhofweg“. Auch die zugehörigen Hausnummern wurden im Zuge dieser Beschlüsse vergeben.

Eine Änderung gibt es bei der Regelung für den Ankauf von Grundstücken für die Widmung von Bauplätzen: Grundeigentümer, die einen neu gewidmeten Baugrund zurückhalten, müssen für die entstandenen Kosten für Umwidmung, Vermessung und allgemeine Kosten einen Beitrag von sechs Euro pro m bezahlen. Dafür besteht kein Bauzwang auf diesem Bauplatz.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie beschäftigten den Gemeinderat ebenfalls: Da die gemeinsame Geburtstagsfeier der Jubilare im ersten Halbjahr 2020 abgesagt werden musste, erhalten alle Jubilare als Entschädigung einen Gutschein im Wert von 40 Euro, den sie in den Gasthäusern in Thaya bis Ende Juli einlösen können. Dadurch sollen auch die Wirte der Gemeinde unterstützt werden. Der für 27. März geplante Gemeindeempfang mit Ehrung ausgeschiedener Gemeinderatsmitglieder und verdienter Gemeindebürger wurde auf 11. September verschoben.

Auch Förderungen wurden in der Sitzung genehmigt: für den Ankauf eines neuen HLF 1 für die FF Oberedlitz und die Jungmusikerförderung für den Gesangsverein Thaya im Schuljahr 2020/21 von 780 Euro pro Unterrichtseinheit. Der Beschluss der Jungmusikerförderung verlief als Einziger der Sitzung nicht einstimmig: Die SPÖ-Gemeinderäte Gottfried Fasching und Sandra Pany gaben Gegenstimmen ab, Reinhard Pauer (FPÖ) enthielt sich der Stimme.