Gemeinderatssitzung: Ja zu FF-Auto

Erstellt am 23. September 2022 | 04:18
Lesezeit: 2 Min
Feuerwehr
Symbolbild
Foto: shutterstock.com
Transporter wird gefördert, Gebiet für Reihenhäuser soll erschlossen werden.

Eine Förderung für den Ankauf eines neuen Mannschaftsbusses mit Abschleppachse für die Freiwillige Feuerwehr Thaya wurde im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 14. September beschlossen. Die Kosten in Höhe von rund 58.000 Euro sollen je zur Hälfte von der Gemeinde und der Feuerwehr getragen werden. Der derzeit in Verwendung stehende Bus ist Baujahr 2003.

Einem Optionsvertrag für eine rund 3.000 m² große Parzelle am Katzalweg in Richtung Prof.-Schönbauer-Siedlung mit der Hauer GmbH wurde zugestimmt. Die Hauer GmbH beabsichtigt auf dem Areal die Errichtung von Reihenhäusern.

Weitere Beschlüsse betrafen die Übernahme von Trennstücken ins öffentliche Gut in Thaya und Peigarten, den Sondernutzungsvertrag der Magenta Telekom für die Mobilfunkanlage Ranzles sowie die Übernahme des Radweg abschnittes zwischen Klein eberharts und Waidhofen.

Mit zwei Enthaltungen wurde dem Ansuchen um Förderung von „Manuelas Musikstube“ zugestimmt, die sich aufgrund einer Mieterhöhung ergab. Dagegen gab es Protest von Sandra Pany (SPÖ). Sie ortete eine Diskrepanz zwischen „sich selbstständig machen und dann ein Förderungsansuchen stellen“.