Unerwartet verstorben: Trauer um Erwin Dangl. Völlig unerwartet verstarb der ehemalige Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter Erwin Dangl am 19. Jänner im 67. Lebensjahr.

Von Michael Schwab. Erstellt am 25. Januar 2021 (18:58)
Erwin Dangl verstarb unerwartet im 67. Lebensjahr.
Michael Schwab

Geboren am 26. Mai 1954 in Matzlesschlag, trat Dangl am 1. September 1973 in die Bundesgendarmerie ein und wurde nach der Grundausbildung in den Schulabteilungen Rennwegkaserne und Freiland im Jänner 1975 auf den Gendarmerieposten Himberg, Bezirk Wien-Umgebung versetzt.

Am 1. Mai 1980 wechselte er auf den Gendarmerieposten Groß Siegharts. 1981/82 absolvierte Erwin Dangl die Ausbildung zum dienstführenden Wachebeamten in der Gendarmeriezentralschule in Mödling.

Danach war er auf den Gendarmerieposten Weitersfeld und Brunn an der Wild tätig und kehrte 1985 wieder auf den Gendarmerieposten Groß Siegharts zurück.
Erwin Dangls weitere Dienstorte waren ab 1989 Göpfritz an der Wild, 1994 Allentsteig, 2000 Göpfritz/Wild, 2001 Schwarzenau und ab 1. Oktober 2002 wieder in Groß Siegharts, wo ihm die Funktion Kommandant-Stellvertreter zuerkannt wurde. Am 1. Februar 2003 wurde Erwin Dangl Kommandant des Gendarmeriepostens Groß Siegharts. 

Am 1. Juni 2010 wurde Dangl auf seine Bewerbung zum Bezirkspolizeikommando Waidhofen versetzt und als Referatsleiter Verkehr und Einsatz sowie Stellvertreter des Kommandanten in Verwendung genommen. Mit Ablauf des 30. Juni 2014 wurde Erwin Dangl in den Ruhestand versetzt.

Im Privatleben engagierte sich Erwin Dangl im Kameradschaftsbund: 1988 trat er in den ÖKB Schwarzenau ein, war später Mitglied im ÖKB Groß Siegharts und seit 2012 auch im ÖKB Dietmanns, wo er von 2015 bis zu seinem Tod Obmann-Stellvertreter war. „Erwin Dangl hat in den vergangenen Jahren die meisten Mitglieder für uns angeworben, es gab nichts, wo er nein sagte, er war immer zur Stelle“, erinnert sich Obmann Karl Brunner. Dangl war Träger der Landesmedaille in Silber, der Medaille für 25 Jahre Mitgliedschaft und des Leistungsabzeichen vom hl. Martin in Bronze und Silber.

Erwin Dangl war außerdem seit 2006 Mitglied der FF Waldreichs, wo er als Sachbearbeiter für Nachrichtendienst großen Wert auf die Funkausbildung legte und von 2009 bis 2016 Kommandant-Stellvertreter war.