28-Jähriger blieb in Kornschnecke hängen. Ein 28-Jähriger war gestern (10. Juli) am späten Nachmittag mit dem Dreschen am "Hintausfeld" in Waidhofen beschäftigt und nutzte dafür eine selbst fahrende Arbeitsmaschine.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 11. Juli 2019 (17:17)
Monkey Business Images/Shutterstock.com
Symbolfoto

Zwei Drittel des langgezogenen Ackers hatte er bereits geschafft. Der Mann wollte die Getreidefeuchte überprüfen, indem er mit seiner Hand hineingriff. Er geriet dabei mit seinem T-Shirt in die gerade laufende Kornschnecke, die das Getreide in einen Behälter bringt, und verletzte sich in der linken Armachsel.

Er befreite sich mit eigener Kraft aus der Maschine, die er daraufhin abstellte. Der 28-Jährige eilte zu Fuß zu einem Güterweg (ungefähr 300 Meter entfernt). Seine Mutter wartete dort bereits auf ihn, da er sie mit seinem Handy über den Unfall informiert hatte. Die Frau verständigte Rettung und Feuerwehr. Die Polizeiinspektion Waidhofen stellte kein Fremdverschulden fest. Der junge Mann wurde von Notarzt und Sanitäter erstversorgt und mit dem Christophorus 2 ins Landesklinikum Horn gebracht.