Erstellt am 11. März 2018, 05:32

von NÖN Redaktion

35 Rettungssanitäter für das Rote Kreuz. Mitarbeiter aus den Bezirksstellen Gmünd, Zwettl, Waidhofen, Litschau, Allentsteig und Weitra absolvierten Ausbildung.

Die Absolventen der Rettungssanitäterausbildung Elias Bauer, Andreas Fuger, Oliver Graner, Georg Hajek, Lukas Pöhn, Benjamin Pollak, Florian Reininger, Bernd Schaden, Adrian Willfurth, Markus Winkelbauer, Peter Wojnar, Stefan Zeiler und Tanja Zeiler (alle aus dem Bezirk Gmünd), Sven-Erik Gratzl, Brigitte Höher, Lukas Janda, David Lehninger, Janine Stallecker, Silvia Swoboda, Pascal Wurmbrand und Sebastian Zimml (alle aus dem Bezirk Waidhofen), Anja Allinger, Barbara Bachl, Jenifer Baumgartner, Merlin Binder, Manuel Böhm, Sebastian Fuger, Florian Gerstbauer, Dominik Heinzl, Markus Himmel, Bernhard Mosgöller, Jürgen Rauch, Fabian Schartmüller, Joachim Wagner und Manuel Weiss (alle aus dem Bezirk Zwettl) mit dem Prüferteam Michael Böhm, Wolfgang Kasses, Ronald Samuiloff, Michael Jäger, Johann Eggenhofer, Anita Besenbeck und Heimo Strasser sowie Bezirksstellen-Geschäftsführer Bernard Schierer nach der Prüfungsabnahme im Rotkreuzhaus Waidhofen.    |  Rotes Kreuz

35 Rotkreuzmitarbeiter der Bezirksstellen Gmünd, Zwettl, Waidhofen, Litschau, Weitra und Allentsteig schlossen am 28. Februar ihre Ausbildung zum Rettungssanitäter zur Gänze oder in Teilbereichen erfolgreich ab.

Seit Anfang Jänner 2018 absolvierten die Teilnehmer eine 100-stündige theoretische und eine 160-stündige praktische Ausbildung. Nun mussten sie an fünf Prüfungsstationen ihr Wissen unter Beweis stellen. Diese waren Versorgung eines verunfallten Motorradfahrers, Reanimation, Gerätelehre, Großunfallwesen und ein ärztliches Fachgespräch. Die Prüfungskommission, bestehend aus Michael Böhm, Wolfgang Kasses, Ronald Samuiloff, Michael Jäger, Johann Eggenhofer, Anita Besenbeck und Heimo Strasser überzeugte sich vom hohen Wissensstand der neuen Sanitäter.

„Wenn auch Sie Interesse an der Mitarbeit im Rettungsdienst haben, dann zögern Sie nicht, sich zum Rettungssanitäter ausbilden zu lassen. Wir freuen uns über jede helfende Hand“, betont Rotkreuz-Bezirksstellengeschäftsführer Bernhard Schierer.