„Goldener Hirsch“: Neuer Pächter gefunden. Erwin Kainz aus Vitis pachtet Lokal in Waidhofen/Thaya, das zuletzt von Gottfried Waldhäusls Frau Henriette betrieben wurde. Eröffnung ist im August geplant.

Von Michael Schwab. Erstellt am 22. Juli 2020 (05:04)
Das Gasthaus „Zum Goldenen Hirschen“ am Waidhofner Hauptplatz hat einen neuen Pächter: Erwin Kainz. Er plant, im Laufe des Augusts aufzusperren.
Schwab

„Ich will es noch einmal wissen“, sagt Erwin Kainz zur NÖN: Er ist der neue Pächter des Gasthauses „Zum Goldenen Hirschen“ in Waidhofen, das zuletzt von Gottfried Waldhäusls Frau Henriette betrieben worden war (die NÖN berichtete).

Aus persönlichen Gründen wollte Henriette nach dem Lockdown nur mehr ihr Heidenreichsteiner Lokal weiterbetreiben, weshalb Waldhäusl auf die Suche nach einem neuen Pächter ging. Der Vitiser Erwin Kainz ist ein Gastro-Urgestein mit über 30 Jahren Erfahrung hinter sich. Bis April 2019 betrieb er den Gasthof Kainz in Vitis, ehe er ihn an seine Tochter Tanja Bauer übergab.

Dass Kainz, obwohl er eigentlich den Ruhestand angetreten hatte, noch einmal als Wirt tätig werden will, sei eine spontane Entscheidung gewesen: „Ich dachte mir, ich möchte noch einmal eine kleine Herausforderung in meinem Leben“, meint Kainz. Das alte, gemütliche Flair und die Größe des „Goldenen Hirschen“ hätten ihm zugesagt und ihn zu dem Entschluss gebracht, das Lokal zu pachten.

"Das Alte und Gemütliche erhalten"

„Ich will auf jeden Fall das Alte und Gemütliche erhalten, es soll ein Gasthaus für jedermann sein, wo die Leute sich wohl fühlen“, betont Kainz. Er plant daher nicht, das Lokal neu einzurichten, sondern bringt lediglich die bestehende Einrichtung auf Vordermann.

Derzeit steckt er gerade mitten in den Reinigungs- und Renovierungsarbeiten. Einen genauen Eröffnungstermin will Kainz noch nicht nennen, er habe keine Eile. Irgendwann im August könne es jedoch soweit sein, lässt er durchklingen. Ein paar konkrete Pläne hat er schon: So soll es täglich drei Mittagsmenüs zur Auswahl geben. abendessen wird man ab 17 Uhr können, und es soll auch ganztägig warme Gerichte geben.