Erweiterung für das Waggon-Hotel. Waldkirchen: Neue Waggons für „ZuZug“-Hotel für Erweiterung auf 55 Betten gelifert. Konkrete Pläne für einen Bäuerinnenladen am Bahnhof.

Von Michael Schwab. Erstellt am 20. Januar 2021 (04:28)

Am Waldkirchener Bahnhof tut sich wieder etwas. In den vergangenen Tagen wurden neue Waggons für den Ausbau des „ZuZug“-Waggonhotels geliefert – wie berichtet soll die Kapazität auf 55 Betten ausgebaut werden. Außerdem gibt es jetzt konkrete Pläne für einen Bäuerinnenladen am Bahnhof.

„Die Waggons werden vom Schwarzenauer Bahnhof aus per Tieflader nach Waldkirchen gebracht“, berichtet Radwegmanager Willi Erasmus. Insgesamt sollen im Vollausbau elf Waggons zur Verfügung stehen.

Für den Bäuerinnenladen gibt es zwei Überlegungen: Entweder soll ein ausgedienter Waggon zu einem Miniladen umgestaltet oder ein Raum im Bahnhof adaptiert werden. Letzterer wird bereits vom Zukunftsraum Thayaland als Werkstatt genutzt.

Das Sortiment des Ladens soll in Zusammenarbeit mit Ingrid Kraus, der Obfrau des Bäuerinnnenladens Dobersberg, abgestimmt werden. Vor Ort soll Dorferneuerungsvereins-Obfrau Christa Stürmer verantwortlich sein. Gespräche mit den beiden seien äußerst positiv verlaufen, sagt Erasmus. Um die notwendigen Finanzierungen seitens der Marktgemeinde sicherzustellen, werden noch geeignete Modelle gemeinsam mit der NÖ.Regional.GmbH ausgearbeitet. Die neue Mitarbeiterin Theresa Gerstorfer ist in diesem Projekt bereits involviert: „Mich freut es, wenn eine Initiative aus der Bevölkerung entsteht und von den Verantwortlichen positiv aufgegriffen wird“.

Produkte aus Bäuerinneladen-Sortiment. In dem Miniladen mit Eingangskontrolle sollte das gesamte Sortiment des Bäuerinnenladens, welches lebensmittelgerecht verpackt werden kann, zu finden sein. Der Waggon wird barrierefrei über eine Rampe zu betreten sein. „Dass nun das Bahnhofsgelände für eine Versorgung mit Produkten aus der Region aufgewertet wird, stellt einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Marktgemeinde Wald kirchen dar“, meint Bürgermeister Rudolf Hofstätter. Zukunftsraum-Obmann Eduard Köck freut sich ebenfalls über die Aufwertung des Bahnhofs Waldkirchen: „Bei so einem Miniladen gibt es nur Gewinner, einerseits liegt das Gelände direkt am Thayarunde-Radweg, und eine Grundversorgung der Gäste und der Bevölkerung mit attraktiven Öffnungszeiten und mit regionalen heimischen Produkten ist sicherlich ein großer Mehrwert. Andererseits freuen wir uns, wenn eine weitere Wertschöpfung im Bezirk entsteht.“