Ersatz-Routenführung für den Radweg Thayarunde. Die Einreisebeschränkungen nach Tschechien aufgrund der Corona-Pandemie betreffen auch den grenzüberschreitenden Radweg „Thayarunde“: Der tschechische Teil darf derzeit nicht befahren werden. Daher hat der Zukunftsraum Thayaland nun eine alternative Routenführung, die sich auf österreichisches Staatsgebiet beschränkt, ausgearbeitet.

Von Michael Schwab. Erstellt am 07. April 2020 (19:37)
Der Zukunftsraum Thayaland hat eine alternative Routenführung für die Thayarunde ausgearbeitet, welche die Grenze zu Tschechien nicht überschreitet.
Zukunftsraum Thayaland

 „Wir benutzen dafür die EuroVeloAbzweigung in Gilgenberg, folgen dem EuroVelo 13 nach Rappolz. Dann fahren wir weiter nach Neu-Riegers, zweigen dort dann ab und folgen der Kräuter-Radroute nach Unter-Pertholz. Dort verlassen wir die Kräuter-Radroute und fahren über den Wilhelmshof nach Schaditz, wo wir wieder auf den Thayarunde-Radweg gelangen. Die dafür notwenigen Hinweisschilder werden demnächst angebracht“, verkündet Kleinregionsobmann Eduard Köck.

Eröffnungsveranstaltung wird verschoben

Die geplante Thayarunde-Radweg. Eröffnungsveranstaltung mit dem Dampfzug am 17. Mai in Waidhofen muss aufgrund des nun bis Ende Juni geltenden Veranstaltungsverbots verschoben werden. Ein neues Datum kann aufgrund der derzeitigen Situation noch nicht verlautbart werden. „Es wird aber sicherlich in die zweite Jahreshälfte fallen“, merkt Köck an.

Gastro-Betriebe bieten „Menü to Go" 

Um den Gästen im Rahmen der aktuellen eingeschränkten Möglichkeiten ein warmes Essen anbieten zu können, bewirbt der Zukunftsraum ein „Menü to Go“. Einige Gastronomiebetriebe im Thayaland bieten dieses bereits an.

Zukunftsraum-Obmann Eduard Köck mit der Übersichtskarte der geänderten Thayarunden-Routenführung.
Zukunftsraum Thayaland

„Wir müssen alles daran setzen, die von unseren Unternehmen geleistete Aufbauarbeit auch in einer Krisensituation nicht zu vergessen, dazu wollen wir im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und unter Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen unterstützend Angebote bewerben“, sagt Köck. Die teilnehmenden Betriebe werden auf der Homepage bzw. in der Thayarunde-App veröffentlicht und an Gäste weitergeleitet.

Köck hofft auf zweites Halbjahr

„Wir hoffen natürlich, dass nach dem Abklingen der Krisensituation gerade das Thayaland mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten und wunderbaren Gastronomie- und Beherbergungseinrichtungen viele Gäste zur Erholung und zum Genießen anziehen wird. Der Thayarunde-Radweg wird daher voraussichtlich im zweiten Halbjahr einen besonderen Urlaubsfaktor anbieten können“, ist Köck überzeugt.