Die Gesichter von Wiener Neustadt. Ursula Fasching-Carnaval stellt Bilder zur „Identität der Stadt“ im Neukloster aus.

Von Stefanie Marek. Erstellt am 18. Juli 2019 (04:16)
Claus/MilAk
Kuratorin Heidi Korzil, GR Erika Buchinger, Künstlerin Ursula Fasching-Carnaval und Pater Walter Ludwig eröffneten die Ausstellung.

Was ist das Gesicht einer Stadt und wie verändert sich ihre Identität? Gesichter, die ihr überall begegnen, unverfälscht und unbeobachtet sind es, die Künstlerin Ursula Fasching-Carnaval in ihren Werken einfängt.

Anfang Juli eröffnete ihre Ausstellung „Gesichter einer Stadt“ in der Neukloster-Galerie im Pfarrcafé. Bei den Bildern handelt es sich um Grafiken und Farbdrucke von Wiener Neustadt, zum Teil auch um Auftragsarbeiten, unter anderem für die Theresianische Militärakademie, die etwa Kaiser Maximilian I., Maria Theresia oder die Burg zeigen. Denn besonders fasziniert sei die Künstlerin von der Stadtgeschichte, vor allem von deren Herrschern. Die Motive überlegt sie sich sehr genau, zuerst entstehen sie in Schwarz-Weiß, dann kommt Farbe dazu.

Trotz Ferienbeginn war die Veranstaltung gut besucht, unter den Gästen: Altprior Johannes Vrbecky, die Gemeinderäte Erika Buchinger, Hans Machowetz und Vertreter der Schulen und der MilAk. Begrüßt wurden sie von Pater Walter Ludwig, einführende Worte kamen von Kuratorin Heidi Korzil. Die Ausstellung ist bis 15. September sonntags von 9 bis 12 Uhr geöffnet sowie nach telefonische Vereinbarung 02622/23102.