Kein Sicherheitsproblem bei Brücke über die Pitten

Erstellt am 12. Januar 2022 | 11:25
Lesezeit: 2 Min
Riss auf Asphalt bei Brücke über der Pitten sorgte für Aufregung. Straßenbauabteilung gibt aber Entwarnung.

Dem NÖ Straßendienst ist der angesprochene Riss in der Fahrbahn außerhalb des Tragwerkes schon seit der letzten Brückenprüfung im Jahr 2017  bekannt.  "Solche Setzungen hinter dem Widerlager von Brücken treten sehr häufig auf, stellen aber keine Standsicherheitsproblem der Brücke  dar und sind lediglich Schäden auf Grund von Setzungen im Hinterfüllungsbereich des Straßenkörpers außerhalb der Brücke. Bei der letzten Kontrolle im Juni 2021 wurde festgestellt, dass der bestehende Riss im Laufe der Zeit größer wurde und mittelfristig saniert werden sollte. Eine entsprechende Asphaltsanierung wurde daher ins Bauprogramm 2022 der Straßenbauabteilung Wr. Neustadt aufgenommen und wird auch heuer noch durchgeführt," heißt es seitens Klaus Längauer von der Straßenbauabteilung 4.

Dennoch werde eine außertourliche und zusätzliche Kontrolle durch Experten der Brückenbauabteilung des Amts der NÖ Landesregierung durchgeführt, heißt es in einem Info-Schreiben. Grundsätzlich werden Niederösterreichische Landesstraßenbrücke alle zwei Jahre routinemäßig kontrolliert und alle 6 Jahre einer umfangreichen Brückenprüfung unterzogen. Schäden, die dabei festgestellt werden, werden genau dokumentiert und eine entsprechende Sanierung zeitgerecht beauftragt.