Neues Zentrum für Jugend im Bahnhofsgebäude. Im Bahnhofsgebäude wurde in der Vorwoche das neue Jugendzentrum eröffnet. Aktivitäten sind geplant.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Juni 2019 (06:11)
Wrede
Bürgermeister Hans Rädler (l.), Wolfgang Wrba, (2.v.l.), Obmann Mustafa Halilovics (mit Tafel), Vizebürgermeister Alois Hahn (r.) und die Bad Erlacher Jugend.

„Endlich haben wir ein Jugendzentrum. Und es wird von geeigneten Personen geleitet“, mit diesen Worten eröffnete ÖVP-Bürgermeister Hans Rädler den Treffpunkt der Bad Erlacher Jugend im Bahnhofsgebäude.

Mustafa Halilovic, Obmann des Vereins „Jugendinitiative Bad Erlach“, der Träger des Jugendzentrums, dankte seinem Team für die Arbeit, die in den letzten sechs Wochen bei der Neugestaltung der Räumlichkeiten geleistet wurde.

Halilovic will mit dem Jugendzentrum nicht nur einen Treffpunkt schaffen, sondern auch Angebote für gemeinsame Aktivitäten bieten. Ein Beispiel hierfür ist die Gruppe „Das muss flashen“, die mit selbst gedrehten Videofilmen auf sich aufmerksam machte. So waren Mobbing und Trennungsprobleme bereits Themen von Kurzfilmen der Videogruppe.

Jugendlichen brauchen Ort, "an dem sie sich zwanglos treffen können"

Erwachsenwerden ist ein Prozess, der nicht ganz unproblematisch verläuft. Um hierbei Hilfestellungen zu bieten, bevor die Kids mit dem Gesetz in Konflikt geraten könnten, wurde mit Unterstützung von Bürgermeister Rädler von Anfang an der Kontakt zur Polizei gesucht. Wolfgang Wrba, Polizist der Polizeiinspektion Wöllersdorf, betonte bei der Eröffnung, wie wichtig es ist, Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie sich zwanglos treffen können.

Bei einem von den Jugendlichen selbst vorbereiteten Buffet gab es anschließend Gelegenheit zum Gespräch zwischen den Generationen. Der Besuch von Seniorenbundobmann Josef Breitsching zeigte, dass auch die ältere Generation dem Jugendprojekt wohlwollend gegenübersteht.