73-Jährige starb im Wiener Neustädter Spital. Eine 73-jährige Corona-Patientin ist im Wiener Neustädter Krankenhaus verstorben. Laut Jürgen Zahrl, Sprecher der Landeskliniken-Holding, habe sie an einer Grunderkrankung gelitten.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 09. April 2020 (10:22)
Andreas Prott/shutterstock.com

Grundsätzlich ist das Wiener Neustädter Krankenhaus noch nicht als "Corona-Spital" in Niederösterreich, wie etwa jenes in Neunkirchen, definiert. Allerdings könne es sein, dass Patienten, bei denen der Virus festgestellt wurde, aufgrund ihrer grundsätzlichen Erkrankung nur in Wiener Neustadt und etwa nicht in Neunkirchen behandelt werden können.

"Diese Patienten werden dann abgesondert und isoliert behandelt", erklärt Wiener Neustadts Landesklinikum-Sprecherin Doris Zöger. Aktuell (Donnerstagvormittag) gibt es derzeit vier Patienten im Wiener Neustädter Krankenhaus, bei denen der Virus diagnostiziert wurde.