Zigarette löst Küchenbrand aus. Aufgrund einer Zigarette begann am Samstag ein Müllsack in der Küche einer Ebenfurther Wohnhausanlage zu brennen.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 26. September 2020 (15:15)

Der Wohnungsbesitzer reagierte vorbildlich. Er schickte seine Frau mit Kind aus der Wohnung im 2. Stock, verschloss alle Türen und begann mit einem Kübel Wasser den Brand zu löschen. Währenddessen wurde von einer Nachbarin, aufgrund der bis am Gang herrschenden Rauchentwicklung, die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen des HLF 3 der Feuerwehr Ebenfurth wurde umgehend von einem Atemschutztrupp in der Wohnung Nachschau gehalten und der Wohnungsbesitzer in Sicherheit gebracht. Das Brandgut, ein Müllsack, wurde dann ins Freie gebracht und endgültig abgelöscht.

Der Eigentümer konnte anschließend an das bereits eingetroffenen Rettungsteam, ein RTW, Notarzt und dem Bezirkseinsatzleiter übergeben werden.

Nach erfolgter Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera und der Belüftung der Wohnung und des Stiegenhauses konnte der Einsatz nach einer Stunde beendet werden.

Dank der raschen Reaktion des Mannes blieben laut Rettung er selbst sowie seine Frau mit dem Kleinkind gänzlich unverletzt. In der Wohnung entstand nur ein leichter Brandschaden.