Wiener Neustadt: Partnerschaft mit MilAk ist fix

Im Beisein von Ministerin Klaudia Tanner gingen Stadt und MilAk eine offizielle Partnerschaft ein.

Mathias Schranz
Mathias Schranz Erstellt am 15. September 2021 | 05:46
440_0008_8175109_wrn37sch_tanner.jpg
Kommandat Karl Pronhagl, ÖVP-Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger.
Foto: Bundesheer/Karlovits

Die offizielle Partnerschaft zwischen der Stadt und der Theresianischen Militärakademie ist besiegelt: In der Vorwoche überreichte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner im Rahmen eines Festakts die Urkunde an ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger und Burg-Chef Karl Pronhagl. Gemeinsam erinnerten sich die drei auch an ihre ersten Kontakte mit Wiener Neustadt: „Ich bin als 6-Jähriger von Kufstein nach Wiener Neustadt gekommen. Mein Vater war selbst beim Bundesheer und wurde wegen der Ungarnkrise 1956 nach Wiener Neustadt beordert“, so das Stadtoberhaupt.

Karl Pronhagl dachte an seine Ausbildung an der MilAk zurück – und an andere Dinge: „Die Herrengasse gab es damals noch nicht, dafür aber das „P3“ oder das K&K.“ Und Klaudia Tanner war schon als junge Juristin am Landesgericht in Wiener Neustadt, mit der Landesausstellung 2019 hätte sich dann der Kontakt verstärkt. „Gerade am Standort der Offiziersschmiede ist es mir eine Freude, diese Partnerschaft auch heute für eine umfassende Landesverteidigung neu aufleben zu lassen“, sagte die Ministerin.

Neben der Urkunde gibt es auch ein sichtbares Zeichen für die offizielle Partnerschaft: Ein Bus der Wiener Neustädter Stadtwerke wurde mit einem Spezial-Design versehen.