Wiener Neustadt: Nova Rock ließ das Stadion erbeben

Fußball-Arena verwandelte sich am Samstag in Festival-Gelände. 15.000 Besucher freuten sich über wiedergewonnenes Festival-Erlebnis.

Mathias Schranz
Mathias Schranz Erstellt am 15. September 2021 | 06:02

Rund 25.000 Besucher hätten es werden können, 15.000 waren es dann offiziell, die im Stadion beim „Nova Rock Encore“ rockten. Für Festival-Macher Ewald Tatar trotzdem ein „tolles Ergebnis“. Der überwiegende Teil der Besucher (86 Prozent) war geimpft, der Rest kam mit PCR-Test auf‘s Gelände, was im Eingangsbereich auch penibel kontrolliert wurde. Musikalisch gab‘s aus jeder Ecke etwas: Ska, Punk, Metal, Austropop und Elektro-Dance – neben den Auflagen vielleicht ein Punkt, warum das Festival nicht ausverkauft war.

Trotzdem: Die „Endlich-wieder-ein-Festival-Stimmung“ war deutlich zu spüren. Ob beim Tanzen bei „Russkaja“ oder „Parov Stelar“, beim Mitsingen bei „Seiler & Speer“ oder beim Kreischen bei Songcontest-Teenieschwarm „Måneskin“.

Das Stadion (statt Rasen gab’s Plastikboden) präsentierte sich beim ersten Konzertanlauf als gutes Festivalgelände mit kurzen Wegen, einzig die Parkplätze waren teilweise sehr weit weg vom Gelände. Das Rote Kreuz musste 64 Patienten versorgen. „Glücklicherweise blieb es in den meisten Fällen bei kleineren Verletzungen oder Kollapsen, vor allem bedingt durch das Wetter“, so Einsatzleiterin Martina Kohlhammer. Wie groß die Freude über das Festival war, zeigte sich am Merchandising-Stand: Die „Nova Rock T-Shirts“, eine beliebte Erinnerung, waren schon am frühen Abend ausverkauft.