Erdrutschsieg für ÖVP: Ort vor Bürgermeister-Wechsel. Hochwolkersdorf hat gewählt – und dürfte erneut vor einem Bürgermeisterwechsel stehen. Die ÖVP mit ihrem Spitzenkandidaten Martin Puchegger holt sich die absolute Mehrheit der Stimmen und verfügt somit über eine Mehrheit im neuen Ortsparlament.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 27. September 2020 (18:08)
Martin Puchegger mit seiner Listenzweiten Bianca Fürst.
ÖVP Hochwolkersdorf

Der 1.000-Einwohner-Gemeinde dürfte erneut ein Bürgermeisterwechsel ins Haus stehen: Bei der heutigen Gemeinderatswahl konnte die ÖVP mit ihrer Liste „Miteinander Hochwolkersdorf“ die Absolute Mehrheit  erzielen – konkret erreichte Spitzenkandidat Martin Puchegger mit seinem Team 55,4 Prozent der Stimmen bzw. elf Mandate im Gemeinderat. Die SPÖ, die von Ortschefin Sylvia Blank angeführt worden war, kam auf 44,6 Prozent der Stimmen und acht Mandate im Gemeinderat. Die zuletzt angetretene Liste „Zukunft Hochwolkersdorf“ von Erwin Karner stand diesmal nicht erneut zur Wahl. 

Bei der Gemeinderatswahl im Jänner erreichte die SPÖ noch 47,81 Prozent der Stimmen und damit neun von insgesamt 19 Mandate. Die Volkspartei kam auf 30,83 Prozent und sechs Mandate. Die Bürgerliste „Zukunft Hochwolkersdorf“, die diesmal nicht auf dem Stimmzettel stand, schaffte den Einzug in den Gemeinderat auf Anhieb und erreichte 21,36 Prozent (vier Mandate).