Katzelsdorf

Erstellt am 12. Juni 2018, 06:00

von Bernadette Samm

Schüler meldete Lehrer für Dating-Plattform "Tinder" an. Mit heimlich geschossenem Foto erstellte ein Schüler ein rufschädigendes Profil des Pädagogen im Internet.

Symbolbild   |  dennizn/Shutterstock.com

Es war ein Streich, der die Grenze des guten Geschmacks deutlich überschritten hat - und bei dem ein Schüler letztlich Glück hatte, dass der Betroffene so viel Nachsicht mit ihm hatte: Mit einem Bild, das er heimlich im Klassenzimmer aufgenommen hatte, meldete ein Schüler des Klemens Maria Hofbauer-Gymnasiums in Katzelsdorf einen seiner Lehrer bei der Online-Plattform „Tinder“ an.

Bei „Tinder“ kann man sich am Handy potenzielle Partner für ein Date anzeigen lassen – inklusive Bild und kurzer Selbstbeschreibung. Das gefälschte Profil des Pädagogen sei, wie Schuldirektor Armin Rozaj im Gespräch mit der NÖN sagt, „rufschädigend“ gewesen.


Mehr dazu