Kletterer verletzte sich auf Hoher Wand. Bei einem Kletterunfall auf der Hohen Wand im Bezirk Wiener Neustadt hat sich Donnerstagnachmittag ein 58 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung verletzt.

Von NÖN-Redaktion, APA. Erstellt am 01. Mai 2014 (18:30)
Er erlitt nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ Blessuren an beiden Knöcheln ebenso wie am linken Knie. Der Steirer wurde mit dem Tau geborgen und von "Christophorus 3" ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Sicherung rettete, Anschlag brachte aber Verletzung

Laut Polizei war der 58-Jährige in Seilschaft mit seiner Lebensgefährtin (51) auf der Route Schwarzgraben-Kante im Gemeindegebiet von Hohe Wand unterwegs. Nach etwa fünf Metern Kletterstrecke und dem Anbringen von Zwischensicherungen wollte er sich an einer Felsschuppe hochziehen, wobei diese brach.

Der Sturz des Mannes wurde von der Lebensgefährtin mittels Sicherungsgerät am Stand gehalten. Beim Anschlag am Fels zog sich der 48-Jährige jedoch Verletzungen an den Beinen zu.