Ministerin aus Wiener Neustadt. Maria Patek soll Übergangs-Landwirtschaftsministerin werden. Aspanger war ebenfalls im Gespräch.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 02. Juni 2019 (13:03)
Magistrat Wiener Neustadt

Noch ist es nicht offiziell, allerdings gilt sie als aussichtsreichste Nachfolgerin von Elisabeth Köstinger: Die Wiener Neustädterin Maria Patek soll Übergangs-Landwirtschaftsministerin werden.

Maria Patek ist derzeit Leiterin der Sektion Wasser im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Seit dem Juli 2017 hat sie auch in ihrer Heimatstadt eine Funktion, ist Vorsitzende des Umweltbeirats. Die 60-Jährige ist verheiratet und zweifache Mutter.

Im Gespräch um den Posten war zuletzt mit Reinhard Mang auch ein Aspanger, Bezirk Neunkirchen. Er ist derzeit Sektionschef im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.