Wr. Neustadt: Erste Einblicke in die Landesausstellung. Kasematten und Museum St. Peter an der Sperr beeindrucken bei erstem NÖN-Rundgang.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 30. März 2019 (09:46)

Das lange Warten hat ein Ende: Mit Samstag öffnet die Landesausstellung ihre Pforten. Der erste Eindruck nach einem Rundgang der NÖN im Museum und St. Peter an der Sperr und den Kasematten: Beeindruckend, was hier auf die Beine gestellt wurde.

Im Museum widmet sich die Landesaustellung der Stadtgeschichte und mehr: So erfährt man etwa, dass der Erfinder des berühmten VW-Logos ein Wiener Neustädter war. Die Kasematten sind nach den Bauarbeiten kaum wiederzuerkennen. Unübersehbar sind die begehbaren Riesen-Bücher, dazu kommen Multimedia-Show und vieles mehr.

Der NÖN-Tipp: Sowohl für das Museum als auch für die Kasematten unbedingt Zeit mitbringen - an beiden Ausstellungsorten kann man für mehrere Stunden in der Geschichte versinken.

Alles zu den ersten Tagen der Landesausstellung sowie einen ausführlichen Rundgang lest ihr in der kommenden Printausgabe der NÖN Wiener Neustadt.