Pernitz

Erstellt am 17. Januar 2019, 04:38

von Lisa Stoiber

Unterberg: Pisten voller Schnee. Im Vorjahr konnte erst nach den Semesterferien gefahren werden – aktuell gibt es „paradiesische Verhältnisse“.

Beste Bedingungen für Schifahrer biete das kleine feine Schigebiet Unterberg.  |  zVg

„Es ist wie in einer anderen Welt – ein richtiges Naturschneeparadies, wie der Name schon sagt“, freut sich Geschäftsführer Christian Guthauer über die aktuell schneereichen Verhältnisse im Schigebiet Unterberg.

Doch der viele Schnee hat nicht nur positive Seiten: Am Donnerstag musste das Schigebiet aufgrund der Schneemassen gesperrt werden. „Es war kein sicherer Betrieb möglich, wir haben einen Tag gebraucht, um die Pisten wieder sicher befahrbar zu machen“, so Guthauer.

Lawinengefahr sei auf den Pisten keine gegeben. Den Tourengehern wird allerdings empfohlen, die Wege nicht zu verlassen, da in den Gutensteiner Alpen derzeit die Lawinenwarnstufe 3 herrscht.“

"Umso mehr freuen wir uns über den Schnee"

Derartige Verhältnisse sind nicht selbstverständlich – ähnlich große Schneemengen habe es zuletzt im Jahr 2005 gegeben, so Guthauer, der den Betrieb mit Klaus und Erich Panzenböck vor fünf Jahren übernommen hat.

Grundsätzlich war der Unterberg in den letzten fünfzig Jahren schneesicher, allerdings haben sich die Verhältnisse geändert, so Guthauer. „Das Weihnachtstauwetter ist wiederkehrend, im Vorjahr konnten wir erst in den Semesterferien den Betrieb aufnehmen.“ In der Saison 2015/2016 gab es keinen einzigen Betriebstag. „Umso mehr freuen wir uns über den Schnee und dass wir die heurige Saison bereits in den Winterferien starten konnten. Am Samstag waren sogar zeitweise zu wenig Parkplätze vorhanden.“

Das Schigebiet Unterberg hat durchgehend täglich Betrieb. Die erste Auffahrt ist täglich um 8.45 Uhr ab dem Parkplatz Drahtal (Kassa). Am Wochenende fahren die Zubringerbusse laufend, wochentags ab 9.30 Uhr zu jeder halben und vollen Stunde (ausgenommen 12 Uhr).