Komödie über Max & Moritz steht auf dem Programm. Darsteller bringen das Stück „Dieses war der letzte Streich“ auf die Bühne.

Von Franz Stangl. Erstellt am 16. Juni 2019 (06:14)
Martina Piribauer
Wollen das Publikum begeistern: Nora Daniel, Otto Ponweiser, TraudeReinsperger, Rudi Beisteiner, Hjalmar Reinsperger und Anita Reithofer.

Das „Schattentheater Bucklige Welt“ bringt 2019 in der siebenten Saison die schwarz-weiße Komödie „Dieses war der letzte Streich“ auf die Leinwand. Gespielt wird im Theatersaal des Pfarrhofs Bromberg ab 18. Juni. Das humorvolle Stück stammt wie in den vergangenen Jahren aus der Feder der Bromberger Autorin Elisabeth Daniel.

Regisseurin Andrea Kunesch bringt mit dem erprobten Team von Laienschauspielern aus der Region aussagekräftige Bilder und Szenen auf die Leinwand. Spannung und Schwung erhalten diese durch die prägnante, sehr wandlungsfähige Stimme des Erzählers: Profi-Schauspieler und Sprecher Willi Wolf. Inhaltlich geht es bei diesem Schattenstück um die beiden Lausbuben Max und Moritz, die nicht wie uns das Wilhelm Busch weismachen wollte, in der Schrotmühle umkamen.

Sie treffen sich nach langen Wirren in ihrer Heimat Bromberg wieder, und hier beginnt es jetzt erst richtig turbulent zu werden.

„Projekt hat sich seine Nische geschaffen“

Das Theater-Projekt wurde 2013 durch die Dorferneuerung Bromberg mit der Premiere des Stückes „HexenZeitreise“ von Elisabeth Daniel im Theatersaal des Pfarrhofs Bromberg gestartet. Martina Piribauer von der Dorferneuerung Bromberg: „Das Schattentheater Bucklige Welt ist etwas Besonderes, Einzigartes, das sein Zielpublikum weit über die Gemeinde und Region hinaus hat und seit Jahren findet. Das Projekt „Schattentheater Bucklige Welt“ hat sich in unserer von Technik und Reizüberflutung geprägten Zeit seine Nische geschaffen.“

Termine:

  • Premiere: 18. Juni, 19.30 Uhr
  • Mittwoch 19. Juni und Freitag, 28. Juni, 19. 30 Uhr
  • Donnerstag 20. Juni und Sonntag 30. Juni, 18. 30 Uhr

Reservierungen: www.schattentheater-buckligewelt.at.