Hohe Wand: Futter für streunende Katzen

Acht streunende Katzen konnten kastriert werden. Futter wird noch dringend benötigt.

Erstellt am 13. November 2021 | 05:55
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8225192_wrn45dd_spenden_katzenkastration_gaaden.jpg
Initiatorin Ulrike Heißenberger bringt den Streuner zur Tierärztin.
Foto: Damböck

Die Aktion zur Kastration streunender Katzen in Gaaden ist voll im Gange. Aus der Nachbarschaft haben sich vier weitere Helfer gefunden, die Initiatorin Ulrike Heißenberger tatkräftig unterstützen. Denn die scheuen Katzen müssen jeden Tag gefüttert und die Fallen regelmäßig kontrolliert werden.

Im August startete das Projekt – mit Erfolg. „Wir haben mittlerweile drei Katzen und fünf Kater erfolgreich kastrieren können“, so Heißenberger. Peanut, Lexi, Mohrli und Co. gehören einer Population freilaufender Katzen an. Laut Tierhaltungsverordnung ist es gesetzliche Pflicht, freilaufende Katzen zu kastrieren. Wenn diese herrenlos sind, läuft das über die öffentliche Hand.

Die finanzielle Unterstützung des Dorferneuerungsvereins hat bisher ausgereicht. Doch nun benötigt das Katzenprojekt in Gaaden neues Futter und ruft deshalb zu einer Spendenaktion auf.

Wer Futter spenden möchte, kann dieses in der Nah und Frisch-Filiale oder dem Foyer der Raiffeisenbank in Stollhof deponieren.