Schnee auf A2 sorgte für Einsätze der FF Wr. Neustadt. Der Schneefall am Samstag sorgte für einen einsatzreichen Spätnachmittag und Abend für die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt. Unfälle gingen aber alle glimpflich und (nach Feuerwehr-Informationen) ohne Verletzte aus.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 17. Januar 2021 (10:36)

Viermal mussten die Ehrenamtlichen der Neustädter Wehr auf die Südautobahn ausrücken, um in Leitschiene oder Graben gerutschte Fahrzeuge zu bergen. Verletzte - soweit der Feuerwehr bekannt - gab es keine. 

Der Samstag begann zeitig für die freiwilligen Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiener Neustadt: Um 2.57 Uhr rückte man auf die Südautobahn aus. "Der Einsatzort befand allerdings auf der Autobahn bereits im Einsatzgebiet der FF Neunkirchen, weshalb die Kameraden wieder einrücken konnten", so die FF Wiener Neustadt in einer Aussendung am Sonntagvormittag.

Insgesamt dreimal wurden die Kameraden der FF Wiener Neustadt an diesem Samstag aber noch auf der Autobahn auf den Plan gerufen.

Erst musste gegen 16 Uhr nach einem Unfall vom Verzögerungsstreifen bei der Abfahrt Wöllersdorf auf der Südautobahn in Fahrtrichtung Wien ein Fahrzeug auf den Park&Ride-Parkplatz abgeschleppt werden, dann folgte ein Unfall um 22.04 Uhr, der laut Aussendung "spezielles Fingerspitzengefühl des Kranfahrers erforderte": Ein Pkw war auf einer Leitschiene so zu stehen gekommen, dass er mit dem Federteller einfädelte und nicht einfach gehoben werden konnte.

"Wir mussten das Fahrzeug mit dem Kran unseres schweren Rüstfahrzeuges anheben und dann vorsichtig ausfädeln", so Einsatzleiter HBM Andreas Michalitz.