100 Jahre Schulgeschichte. Historische Bücher, in denen das Geschehen an der heutigen VS Baumkirchnerring dokumentiert wird, wurden von Direktorin Maria Zoufal an das Stadtarchiv übergeben.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 18. Juni 2021 (03:32)
440_0008_8100806_wrn24phw_schulchroniken.jpg
Übergabe der Chroniken: Christian Hoffmann, SPÖ-Klubchef und Präsident des Denkmalschutzvereines und Direktorin Maria Zoufal mit Sabine Schmitner und Gerhard Geissl vom Stadtarchiv.
Hacker-Walton, Hacker-Walton

Bis ins Jahr 1875 zurück reichen die Schulchroniken, die das Geschehen in der Volksschule Baumkirchnerring und ihrer Vorläuferschulen dokumentieren. Rund zehn Bände, die bis in die 1970er-Jahre reichen, wurden nun von Direktorin Maria Zoufal an das Stadtarchiv übergeben. „Mir war es sehr wichtig, dass die Schulchroniken einen guten Platz haben, an dem sie ordentlich verwahrt und für die Zukunft erhalten werden“, sagt Zoufal: „Im Stadtarchiv sind sie sicher besser aufgehoben als irgendwo bei uns in der Schule, wo wir gar nicht die Möglichkeit für eine entsprechende Lagerung haben.“ Sie selbst habe, nachdem sie Kurrentschrift lesen kann, in den Büchern geblättert, so Zoufal: „Es ist schon interessant, einen Einblick in die damalige Zeit zu erhalten.“

Neben Statistiken zu den Schülern werde in den Chroniken auch aus dem Schulalltag berichtet, es finden sich Aufzeichnungen zum Lehrpersonal – und natürlich zu besonderen Ereignissen und Besuchen berühmter Persönlichkeiten an der Schule.

„Mit einem begeistert ausgebrachtem ,Hoch‘ auf seine Majestät den Kaiser und Absingung der Volkshymne schloss die Feier“, ist beispielsweise über die Eröffnung der damals Kaiser Franz Josef-Jubiläumsschule genannten Schule 1890 in der Chronik notiert.

„Chroniken wie diese sind eine gute Quelle für das Alltagsleben“, weiß Historikerin Sabine Schmitner. „Hier im Stadtarchiv werden sie fachgerecht gelagert und sind auch der Forschung zugänglich“, freute sie sich bei der Übergabe der Bände.