SPÖ: Vorderwinkler übernimmt Bezirk von Hundsmüller

Nationalratsabgeordnete wird neue Bezirksvorsitzende. Rainer Spenger als Spitzenkandidat für die Landtagswahl designiert.

Red. Wr. Neustadt Erstellt am 19. September 2021 | 12:44
SPÖBezirk
Reinhard Hundsmüller, Petra Vorderwinkler und Rainer Spenger
Foto: SPÖ

Der Bezirksparteivorstand der SPÖ hat die Weichen für einen Wechsel an der Spitze der Bezirksorganisation gestellt: Petra Vorderwinkler wurde einstimmig als Nachfolgerin von Reinhard Hundsmüller designiert. Gewählt wird bei der Bezirkskonferenz am 14. Oktober. Hundsmüller hatte die Leitung der Bezirkspartei im Jahr 2018 von Wiener Neustadts Altbürgermeister Peter Wittmann übernommen, dem Vorderwinkler 2019 im Nationalrat nachfolgte.

„Ich freue mich sehr, dass Petra Vorderwinkler meine Nachfolgerin als Bezirksvorsitzende werden soll. Schon 2018 bei meiner Wahl war es mein großes Ziel, die SPÖ im Bezirk Wiener Neustadt zu verjüngen und vor allem Frauen in entscheidenden Positionen einzusetzen. Dass die Wahl nun auf Petra Vorderwinkler gefallen ist, ist selbsterklärend. Hat sie doch im österreichischen Parlament immense Erfahrung in einer schwierigen Zeit sammeln können“, so Hundsmüller.

Petra Vorderwinkler, erste Frau in dieser Funktion im Bezirk Wiener Neustadt freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich werde den Weg von Reinhard Hundsmüller fortsetzen. Der Altersdurchschnitt unserer Mitglieder und FunktionärInnen ist hinlänglich bekannt. Daher werde ich mich auch im Bezirk Wiener Neustadt dafür einsetzen, dass junge FunktionärInnen gefördert und junge WählerInnen gewonnen werden können.“

Bei der Bezirkskonferenz werden auch die KandidatInnenlisten des Bezirkes Wiener Neustadt für die Landtags- und Nationalratswahl beschlossen. Neustadts Vizebürgermeister Rainer Spenger nimmt den ersten Platz auf der Landtagsliste (Wahl voraussichtlich im Jänner 2023) ein. Spenger: „Es ist mir eine Ehre, dass ich als Nummer eins für die Landtagswahl im Bezirk Wiener Neustadt kandidiere. Ich werde die Zeit bis zur Wahl nützen, um durch den Bezirk zu touren, das Gespräch mit den WählerInnen zu suchen und die sozialdemokratischen FunktionärInnen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.“

Petra Vorderwinkler soll wieder an der Spitze der Bezirksliste für die Nationalratswahl stehen.