10 Tiny Triebwerk-Sessions im April. Mit den "Tiny Triebwerk Sessions" bringt das Triebwerk Konzerte direkt nach Hause und stellen jeden Dienstag und Freitag (und an zwei Sonntagen) ein exklusives Akustik-Set lokaler Künstler und internationaler Freunde des Hauses online.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 02. April 2020 (09:24)
Some Days You Lose treten bei den "Tiny Triebwerk Sessions" auf
zVg

Wie berichtet, zahlt das Triebwerk wie gewohnt Gagen für die Auftritte und bittet um freie Spenden für das Triebwerk beim Publikum. Die Videos gehen jeden Dienstag und Freitag (und zweimal Sonntags) jeweils um 18 Uhr auf Facebook (hier) und um 20 Uhr auf YouTube (hier) als Premieren online. Danach stehen sie zum Nachsehen auf den Plattformen weiter zur Verfügung.

Spendeninfo „Verein Jugend und Kultur – Triebwerk“:

IBAN: AT66 2026 7020 0005 0605
BIC: WINSATWN

Die zehn für April geplanten "Tiny Triebwerk"-Sessions im Detail:

Ines Kolleritsch
zVg

Freitag, 3. April: Ines Kolleritsch

Das neue Solo-Set der österreichischen Musikerin Ines Kolleritsch ist eine Ode an die Kunst der Singer-Songwriterinnen. Neben ihren vielfältigen, originellen Kompositionen, die auf Neo-Soul-, Jazz- und R'n'B-Musik basieren, bietet sie einen Einblick in und eine Interpretation der Arbeit ihrer Lieblingskünstlerinnen.

Jack Holmes
zVg

Sonntag, 5. April: Jack Holmes

Jack Holmes hat sich mittlerweile einen Namen in der englischsprachigen Comedy-Szene gemacht und füllt sämtliche Locations dieser Welt. Der sympathische junge Brite ist jedoch nicht nur Comedian, sondern auch Musiker. In wenigen Wochen erscheint seine zweite Soloplatte. Bei den Tiny Triebwerk Sessions gibt es eine Mischung aus beidem.

Some Days You Lose treten bei den "Tiny Triebwerk Sessions" auf
zVg

Dienstag, 7. April: Some Days You Lose

Some Days You Lose sind eine junge Band aus den Raum Wiener Neustadt. Sie sind für Ihre fetzigen Gitarrenriffs, einprägsame Melodien und Unterhaltung, on-sowie off-stage bekannt. Ihre Musik zeichnet sich durch eine Vielzahl von Einflüssen, die von Pop-Punk, über Hard Rock bis hin zu Metal reichen, aus.

Alpha Romeo
zVg

Freitag, 10. April: Alpha Romeo                                                                                                                    

Alpha Romeo macht Musik, die dem Austropop sehr nahe kommt. Eingängige Melodien und vierstimmiger Sirenengesang im „Upperviennese Slang“ beschreiben Geschichten aus dem Leben des Alpha Romeo. Geboren im Lignano der 92er Jahre, gestorben in Atlantis unterm Meer.

Kerosin95
zVg

Sonntag, 12. April: Kerosin95                                                                                                                 

Kerosin macht gesellschaftskritischen Lärm und spielt mit dem Unbequemen. Kampfansagen an Sexismen im Alltag, die Auseinandersetzung mit Wohlstand und den eigenen Privilegien und die Sichtbarmachung von queeren* Identitäten. Alles Themen, die in scharfem Ton angesprochen werden. Musikalisch wird uneingeschränkt mit Beats gearbeitet - von Boom Bap bis Trap hin zum Experimentellen. Kerosin nimmt kein Blatt vor den Mund und versucht eine Antithese zum deutschen Gangsta Rap zu konstruieren: zärtlich, ehrlich und schonungslos. Aktuell in den FM4-Charts vertreten mit „Aussen Hart Innen Flauschig“.

Eveline Pichler
zVg

Dienstag, 14. April: Evelin Pichler                                                                                                                

Evelin ist eine junge Kabarettistin aus Lichtenegg. Mitte März hätte die Premiere Ihres neuen Stückes VIP (Very Important Pichler) in der Kulisse stattfinden sollen was jedoch leider auch den Virus zum Opfer fiel. Doch für euch hat Sie extra ein kurzes Programm von zu Hause bereitgestellt!

Home Made
zVg

Freitag, 17. April: Home Made

HomeMade ist eine Band aus Wiener Neustadt. Die vier Musiker spielen eine Mischung aus Rock, Pop bis funkig bluesige Elemente in ihren Songs. Idee war es sich nicht an eine Musikrichtung zu binden, sondern den Ideen freien Lauf zu lassen.

Sam Chalcraft
zVg

Dienstag, 21. April: Sam Chalcraft

Sam Chalcraft ist ein Musiker der 2016 mit seiner Gitarre um die Schulter aus Cornwall, England nach Wien gezogen ist. Von Straßenecken über Kaffeehäuser, U-Bahnstationen und besetzte Häuser bis hin zu gemütlichen Wohnzimmern und verrauchte Bar, Sam hat schon überall gespielt. Zeit also was neues auszuprobieren und ein Konzert im Internet zu spielen.

Constantin Luger
zVg

Freitag, 24. April: Constantin Luger

Constantin ist solo und mit seiner Band „Constantin Luger & die Kaisermelange“ mehrere Monate pro Jahr auf Tournee, und präsentiert aktuell seine Songs in österreichischer Mundart, die sich kritisch und doch ironisch mit aktuellen Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur auseinandersetzen.

Cayes
zVg

Dienstag, 27. April: Cayes

Cayes sind Julia Schwarzer und Ronny Dangl. Ihre Songs erzählen von Vergänglichkeit, Angst und einer aufwühlenden Suche nach Liebe. Inspiration gefunden haben CAYES bei MusikerInnen wie Daughter, Chelsea Wolfe, PJ Harvey und Patti Smit

Letztes Jahr erschien „love life death“ ihre Geschichte von emotionalen Abgründen, Verzweiflung und Hoffnung.Die Debut EP des Duos wird digital auf sämtlichen Streaming und Online Plattformen veröffentlicht. Pophymnen zum Mitsingen findet man hier keine – vielmehr den Soundtrack für dunkle Zeiten, wenn alles verloren scheint.