Wiener Neustadt

Erstellt am 20. Juni 2018, 03:46

von Philipp Hacker-Walton

Bahngasse erhält eine „Athletenschmiede“. Hans Pahr übergibt sein Fitness-Studio in der Bahngasse an Jürgen Stephan. Die Tradition soll erhalten bleiben.

 |  Hacker-Walton

Seit Ende der 1970er-Jahre gibt es das Fitness-Studio in der Bahngasse 28. In der langen Geschichte wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen: Mit Anfang Juli übergibt Hans Pahr das Studio an Jürgen „Chilene“ Stephan. „Es ist das ältestes Studio in der Innenstadt. Ich möchte den Traditionsbetrieb mit seiner Tradition in eine neue Zeit führen“, sagt Stephan im Gespräch mit der NÖN. Er selbst ist seit Jahren fleißig am Gewichte heben: „Ich habe angefangen, als ich vor zehn Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe. In meiner bisherigen Tätigkeit als Bademeister im Strandbad Baden habe ich die Fitness auch gebraucht.“

Was bleiben soll: Das professionelle Trainingsumfeld mit persönlicher Betreuung - die wird es übrigens auch weiterhin u.a. von Hans Pahr geben.

Einige Änderungen stehen an 

Was sich ändern wird? Zuallererst der Name: Aus dem „Fitnessstudio Pahr“ wird die „Athletenschmiede Wiener Neustadt“. Stephans Stiefsöhne führen seit zwei Jahren die „Athletenschmiede Neunkirchen“: „Die Studios sind zwar unabhängig, wir werden aber kooperieren“, sagt Stephan, „man kann mit einer Mitgliedschaft in beiden Studios trainieren.“

Zudem wird es dank eines modernen Chip-Schlüssel-Systems erweiterte Öffnungszeiten geben – und kostenfreie Parkplätze direkt beim Studio (zwei Stunden pro Tag).

Was unterscheidet das mit rund 200 m eher kleine Studio in der Bahngasse von den modernen Fitness-Centern? „Wir sind ein kleines Studio mit familiärer Atmosphäre und persönlicher Betreuung“, sind sich der alte und der neue Betreiber einig, „bei uns kann es dir nicht passieren, dass du eine kurze Einschulung machst und dann monatelang alleine trainierst.“