Landesklinikum: Ojan Assadian neuer Ärztlicher Direktor. Infektiologe wechselt vom Landesklinikum Neunkirchen nach Wiener Neustadt und übernimmt dort die medizinische Leitung.

Von Red. Wr. Neustadt. Erstellt am 01. Dezember 2020 (10:10)
Angelika Karner-Nechvile, ehemalige interimistische Ärztliche Direktorin, Vorständin des Institutes für Physikalische Medizin und Rehabilitation; Andreas Gamlich, Kaufmännischer Direktor; Ojan Assadian, Ärztlicher Direktor;  Ludwig Gold, Geschäftsführer Gesundheit Thermenregion GmbH; Christa Grosz, Pflegedirektorin;
zVg

Mit Anfang Dezember übernimmt Ojan Assadian die medizinischen Agenden des Landesklinikums Wr. Neustadt. Er trägt ab sofort die Verantwortung für 14 Abteilungen und fünf Institute, die im Schwerpunktklinikum die Versorgung der Menschen der gesamten Thermenregion sichern. „Eine strategische, strukturelle und inhaltliche Aufgabe, für die es – sowohl aus medizinischer als auch aus Management Sicht – eine erfahrene Spitze braucht“, weiß Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

„Ein Klinikum inmitten dieser zweiten Corona-Welle zu übernehmen ist herausfordernd. Meine Ernennung ist deshalb nicht nur ein Vertrauensbeweis, sondern vor allem eine große Verantwortung, der ich mich demütig stelle. Ich sehe das Landesklinikum Neunkirchen bei meinem bisherigen Stellvertreter Martin Uffmann in den besten Händen und freue mich, Wiener Neustadt gemeinsam mit meinen beiden Kollegen der Klinikleitung wie auch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch diese Krise in Richtung Neubau zu führen“, sagt der neue Ärztliche Direktor.

Der Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin bringt seine Expertise regelmäßig im Corona-Krisenstab der NÖ Landesgesundheitsagentur ein und berät auch die Pflege- und Betreuungszentren im Umgang mit Covid-19. 

Ausbildung in Österreich und UK

Ojan Assadian wurde in Wien geboren und hat seine medizinische Ausbildung in Österreich und Großbritannien absolviert. Der Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin war seit 2017 nach seiner Emeritierung an der University of Huddersfield und Rückkehr aus England wieder im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus tätig.

Sein fachliches Interesse fokussiert sich auf Diagnostik, Therapie und Prävention von Infektionserkrankungen mit besonderem Schwerpunkt auf Epidemiologie und Prävention von nosokomialen Infektionen sowie Therapie und Prävention von Wundinfektionen. Er fungierte als Begutachter und Mitherausgeber internationaler medizinischer Zeitschriften, ist Herausgeber und Autor mehrerer Fachbücher auf dem Gebiet der Hygiene und Infektiologie und Autor von mehr als 230 international publizierten wissenschaftlichen Fachartikeln. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Ehrungen und Funktionen ist Ojan Assadian auch Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH).

Assadian ist verheiratet, Vater von drei Kindern und lebt in Niederösterreich.