Vier Festnahmen nach Überfall auf 18-Jährigen. Vier Männer sollen einen 18-Jährigen in Wiener Neustadt infolge eines Drogendeals überfallen und ausgeraubt haben. Das Quartett wurde nach Polizeiangaben vom Mittwoch in der Nacht auf Montag kurz nach der Tat festgenommen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 15. September 2021 (12:36)
Symbolbild Festnahme
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Die Beschuldigten im Alter von 19 bis 21 Jahren waren teilweise geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Das Opfer wurde leicht verletzt, nahm aber keine ärztliche Hilfe in Anspruch.

Erhebungen der Exekutive ergaben, dass die im Bezirk Neunkirchen wohnenden Männer den 18-Jährigen am Sonntag kurz vor 21.45 Uhr nach einem Suchtmittelkauf bedroht hatten. Vergeblich eingefordert worden war dabei auch Bares. In der Folge sollen die Beschuldigten ihr Opfer aus einem Pkw gezerrt und geschlagen sowie getreten haben. Abgenommen wurde dem Mann seine Umhängetasche samt Geldbörse und Bargeld, ein Handy und Cannabiskraut.

Die Beschuldigten machten sich per Auto in Richtung Weikersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) auf, wo sie das Kfz abstellten und zu Fuß weiter flüchteten. Gegen 22.30 Uhr klickten die Handschellen. An der nächtlichen Personensuche war auch der Polizeihubschrauber "Libelle" beteiligt.

Am Ort der Festnahme fanden Beamte am Dienstag schließlich einen mittleren dreistelligen Eurobetrag und 9,6 Gramm Cannabiskraut. Sichergestellt wurde auch das geraubte Handy.