Freiwillige Feuerwehr trauert um 29-jährigen Feuerwehrmann

Erstellt am 30. November 2022 | 17:35
Lesezeit: 2 Min
Kerze Trauer
Trauer bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt.
Foto: Shutterstocl.com/Remei
Langjähriges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt kam bei einem Arbeitsunfall ums Leben.

Große Trauer bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt: Der erst 29-Jährige, er ist seit vielen Jahren Mitglied der Wiener Neustädter Feuerwehr, kam am Mittwoch bei einem Arbeitsunfall in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) ums Leben - er wurde am Boden liegend von einem Lkw erfasst. Zuvor soll es laut Polizei zu einem Streit mit einem Arbeitskollegen gekommen sein. Derzeit laufen noch die Ermittlungen zum Unfallhergang. "Es ist ein wahnsinniger Schock für uns, wir können es gar nicht glauben. Unser Mitgefühl gilt der Familie", kann es Kommandant Christian Pfeiffer im Gespräch mit der NÖN auch im Hinblick auf die eigentlich geplante Weihnachtsfeier am Wochenende nicht fassen. 

Seitens der Feuerwehr heißt es weiters zum Ableben ihres Mitglieds: "Benedikt war ein junger, dynamischer Kamerad, der vielen Feuerwehrmitgliedern als Bruder ans Herz gewachsen ist. Sein viel zu früher Tod schockt die Feuerwehr Wiener Neustadt und hinterlässt uns trauernd in der Vorweihnachtszeit. Seinen Witz, seine Intelligenz und seine Ehrlichkeit werden wir schmerzlich vermissen."