Letzter Waidhofner Klimaprotest am 7. März

Erstellt am 26. Februar 2020 | 04:43
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7830114_ybb09wai_klimademo_1.jpg
Über 200 Menschen fanden sich im April 2019 zum ersten Mal bei den Klimaprotesten ein. Am 7. März geht man zum vorläufig letzten Mal auf die Straße. Für den Klimaschutz engagiert man sich weiter.
Foto: Kössl
Am 7. März wird zum letzten Mal für das Klima demonstriert. Das Engagement bleibt.

Im April vergangenen Jahres ging man in Waidhofen das erste Mal für eine ernsthafte und wirksame Klimapolitik auf die Straße. Elf Klimaproteste und ein Jahr später wird am Samstag, 7. März, der vorläufig letzte Waidhofner Klimaprotest stattfinden. Die Protestreihe gehe nicht zu Ende, weil man etwa zufrieden mit der aktuellen Situation sei, sondern weil von Beginn an klar gewesen sei, dass der Protest zwölf Mal stattfinden solle und danach eine Reflexion am Plan stehe, heißt es seitens der Organisatoren.

Im vergangenen Jahr ist die Klimakrise ins Zentrum der öffentlichen Diskussion gerückt. Immer mehr Menschen sind sich der Problematik bewusst. „Einige Punkte sind gleich geblieben, andere Vorzeichen haben sich gedreht“, konstatiert Organisationsmitglied Georg Wagner. „Deshalb werden wir das vergangene Jahr reflektieren und möchten herausfinden, an welchen Punkten wir als Zivilgesellschaft am wirksamsten eingreifen können, um eine würdige Zukunft erreichen zu können. Sei es mit weiteren Protestaktionen, Umsetzung lokaler Projekte oder politischer Teilhabe – es soll ein ergebnisoffener Prozess sein.“

Am 7. März sollen die Höhepunkte des vergangenen Jahres noch einmal in den Mittelpunkt gestellt werden. Es ist die vorläufig letzte Möglichkeit, in dieser Form in Waidhofen für eine zukunftsfähige Politik auf die Straße zu gehen. Treffpunkt ist wieder um 11.15 Uhr beim Viadukt-Parkplatz.