Allhartsberg , Amstetten

Erstellt am 18. September 2018, 13:56

von Redaktion noen.at und APA Red

Polterer-Unfall: Braut im Spital verstorben. Schlimme Nachrichten nach dem Unfall Anfang September an einem Polterabend in Allhartsberg (Bezirk Amstetten), bei dem ein Anhänger mit 13 Frauen (darunter auch Schwangere) umgekippt war.

BFK Amstetten

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ist die junge Braut – die nach dem Vorfall ins Krankenhaus in Linz geflogen worden war – am Montagabend ihren schweren Verletzungen (sie hatte sich schwere Kopf- und Thorax-Verletzungen zugezogen) erlegen.

Gegen den Lenker der Zugmaschine wird nun auch wegen fahrlässiger Tötung ermittelt, teilte Karl Wurzer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten auf APA-Anfrage mit. Bisher war dem Verdacht der fahrlässigen Gemeingefährdung und der fahrlässigen Körperverletzung in mehreren Fällen nachgegangen worden. Der Traktor und der Anhänger wurden sichergestellt.

Der Fahrer gab der Polizei zufolge an, dass er zu schnell in eine Kurve gefahren sei. Alkohol war nicht im Spiel, der Mann am Steuer der Zugmaschine hatte 0,0 Promille.

Wir hatten über den Unfall berichtet: