NÖ Challenge: Jede Bewegung zählt

Erstellt am 31. Mai 2017 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6930324_ams22ams_noechallenge.jpg
Die Bürgermeister und Gemeindevertreter freuen sich auf den Startschuss am 1. Juni. 1. Reihe v.l.: Johann Spreitzer (Seitenstetten), Friedrich Pallinger (Zeillern), David Kalteis (Öhling), Michael Hülmbauer (Ferschnitz) und Vizebürgermeister Michael Wiesner (Amstetten); Stehend v.l.: Sabine Dorner (Winklarn), Beatrix Cmolik (Waidhofen), Karl Huber (Ernsthofen), Roland Dietl (Strengberg), Michaela Hinterholzer (Öhling), Gottried Eidler, Maria Kogler (beide Neuhofen), Liselotte Kashofer (St. Georgen/Y.), Martin Schlöglhofer (Aschbach), Anton Katzengruber (Amstetten) und Hannes Pressl (Ardagger).
Foto: Peter Führer
Von 1. Juni bis 17. September sucht das Sport.Land.Niederösterreich mithilfe der App Runtastic die sportlichste Gemeinde. Auf die Teilnehmer warten wertvolle Sachpreise.

Mithilfe der App Runtastic und in Kooperation mit den beiden NÖ Gemeindevertreterverbänden und der NÖN startet das Sport.Land.NÖ seine Suche nach der aktivsten Gemeinde. Von 1. Juni bis 17. September können Gemeindebürger für ihre Heimat wandern, laufen oder radfahren und so Punkte im Wettkampf um den ersten Platz sammeln.

„Mit diesem flächendeckenden Wettbewerb wollen wir alle Niederösterreicher, von Jung bis Alt, zur regelmäßigen Bewegung motivieren“, so Sportlandesrätin Petra Bohuslav.

Für eine Teilnahme müssen die Sportler zunächst die Runtastic-App auf ihr Smartphone laden. Danach kann dort der Button „NÖ-Challenge“ aktiviert werden. Jede Bewegung wird dokumentiert und erhöht das Punktekonto der Gemeinde. Der aktuelle Stand des Wettbewerbs kann immer auf der Homepage und den Social- Me dia-Kanälen des Sport.Lands.NÖ mitverfolgt werden.

Abgerechnet wird dann am 17. September. Danach werden die Ortschaften mit den meisten gesammelten Bewegungsminuten geehrt und ausgezeichnet. Neben den drei aktivsten Gemeinden in insgesamt vier Kategorien, gestaffelt nach Einwohnerzahl, gibt es wertvolle Sachpreise für die 1.000 aktivsten Mitstreiter.r“