Lage entspannt sich weiter. 22 aktive Fälle in Stadt Waidhofen. Rückgänge auch in Ybbsitz, Sonntagberg, Opponitz und Allhartsberg.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 11. Mai 2021 (12:18)
Symbolbild
NOEN

Die Corona-Infektionen in der Stadt Waidhofen sind auch in der Vorwoche wieder etwas zurückgegangen. Nach 30 aktiven Fällen am Sonntag der Vorwoche hielt man diesen Montag bei nur noch 22 Infizierten. 15 Neuinfektionen kamen seitdem hinzu, 23 Personen wurden wieder gesund, 34 mussten in Quarantäne geschickt werden.

In Summe hält man in der Statutarstadt seit Ausbruch der Pandemie mit Stand Montag bei 876 Covid-Fällen und 14 Corona-bedingten Todesfällen. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Covid-19-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Verhältnis zu 100.000 Einwohnern) lag am Montagnachmittag nach Angaben des Dashboards der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bei 124,8. 133,7 betrug die Inzidenz in Waidhofen am Montag der Vorwoche.

Im Bezirk Amstetten lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 101,3 noch ganz knapp über der Hunderterschwelle. 124,4 betrug der Wert vor einer Woche.

In den Ybbstalgemeinden hat sich die Covid-Situation in den letzten Tagen großteils weiter entspannt. In Allhartsberg hielt man am Montag bei nur noch einer infizierten Person, vier waren es am Montag der Vorwoche. Eine Ausweitung der Testkapazitäten sei vorerst nicht angedacht, sagt Bürgermeister Anton Kasser. 225 Personen haben sich in der Gemeinde seit Pandemie-Beginn mit dem Virus infiziert.

Erfreulich ist die Situation auch weiterhin in Sonntagberg. Zwei Personen galten am Montag noch als infiziert. Drei waren es vor sieben Tagen.

Relativ konstant ist die Lage in Kematen: Hier zählte man Anfang der Woche sechs Covid-positive Personen. Fünf waren es am Montag der Vorwoche. Nur noch vier Infizierte zählte man am Montag in Ybbsitz. Am Montag der Vorwoche waren es noch neun. Drei Neuinfektionen stehen hier in den letzten sieben Tagen acht Genesenen gegenüber. 310 Testungen wurden in der Vorwoche auf der Teststraße in der Mittelschule durchgeführt. Positiv war keiner der Getesteten. Angesichts der bevorstehenden Öffnung von Gastronomie, Kultur, Tourismus und Sport am 19. Mai überlege man, in der Gemeinde auch noch am Samstagvormittag eine Gratis-Testmöglichkeit anzubieten, berichtet Bürgermeister Gerhard Lueger.

Drei Personen galten am Montag in Opponitz als Covid-positiv. Vor sieben Tagen waren es noch vier.

Keine aktuellen Daten waren bis Redaktions schluss aus Hollenstein und St. Georgen/Reith bekannt. Vor einer Woche galt in Hollenstein eine Person als Covid-positiv, St. Georgen/Reith war zuletzt Corona-frei. Am Landesklinikum Waidhofen mussten mit Stand Sonntag fünf Personen aufgrund einer Covid-Erkrankung stationär behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch. Vor sieben Tagen waren es vier Personen, wobei eine davon intensivmedizinisch behandelt werden musste. Todesfälle infolge von Covid-19 gab es seit Sonntag der Vorwoche am Landesklinikum keine zu beklagen.

Lage im Krankenhaus hat sich entspannt

„Grundsätzlich hat sich die Covid-Situation bei uns im Landesklinikum entspannt und die Zahlen belaufen sich sowohl auf der Intensivstation als auch auf der Normalstation tendenziell rückläufig“, heißt es seitens der Landesgesundheitsagentur.

Corona-frei war zuletzt nach wie vor das Pflege- und Betreuungszentrum Waidhofen. Im Pflege- und Förderzentrum in der Weyrer Straße gab es zuletzt einen mit dem Coronavirus infizierten Bewohner.